https://www.faz.net/-gpf-989ol

Putin und die deutsche Politik : Des Kremls beste Freunde

Brüderchen, komm, tanz mit mir: Putin zu Gast bei Schröders Geburtstagsfeier in St. Petersburg im Jahr 2014. Bild: dpa

AfD und Linke stehen fest an der Seite Putins – doch auch der FDP-Mann Wolfgang Kubicki sorgt für Irritationen.

          6 Min.

          Sogar mit dem syrischen Außenminister habe man gesprochen, sagt Christian Blex. Der habe mitgeteilt, dass die Vereinigten Staaten völkerrechtswidrige Basen in Syrien errichtet hätten. Und der syrische Großmufti habe nicht nur darauf gedrungen, dass die Flüchtlinge nach Syrien zum Wiederaufbau des Landes zurückkehrten, sondern auch die Europäische Union darum gebeten, „der Unterstützung des Terrors ein Ende zu setzen“. Blex ist Landtagsabgeordneter der AfD in Nordrhein-Westfalen. Er war treibende Kraft einer Reise von AfD-Politikern nach Syrien, an der mehrere Bundestagsabgeordnete der Partei teilnahmen. Drei von ihnen sitzen nun zusammen mit Blex in der Pressekonferenz der Partei. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat dazu eingeladen – Privatreise hin oder her. Das Interesse ist groß, das nützt der AfD.

          Markus Wehner
          (mwe.), Politik

          Blex preist den Erfolg der AfD-Mission in das Bürgerkriegsland. Nur an einer Stelle wird er ungehalten, als er danach gefragt wird, ob die Reise durch russische Vermittlung zustande gekommen sei. „Absurd“, sagt Blex. Er sei zur syrischen Botschaft gegangen und habe ein Visum beantragt. Zuvor hatte es allerdings geheißen, der Trip nach Damaskus, Homs und Aleppo sei während der jüngsten Reise von AfD-Politikern auf die Krim eingefädelt worden. Die von Russland annektierte Halbinsel hatten im Februar acht Landtagsabgeordnete der AfD besucht. Es gehe um viele kleine Schritte, um die Sanktionen aufzuheben, hieß es.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Auf dem Bau gibt es „Bauflation“: Vieles wird teurer.

          Hohe Preissteigerungen : Bauen wird deutlich teuer

          Wer in sein Haus investiert, bekommt es zu spüren: Viele Materialien steigen kräftig im Preis – vor allem Holz, Metalle und Kunststoffe.
          Dennis Aogo

          Dennis Aogo : Die große Verunsicherung nach dem Sturm

          Dennis Aogo steht im Mittelpunkt einer turbulenten Fußballwoche. Was darf man als Profi oder Experte sagen? Welche Formulierungen sind korrekt, welche idiotisch? Und wie geht es weiter?