https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/proteste-in-der-energiekrise-nur-ein-lauwarmer-herbst-18355620.html

Proteste in der Energiekrise : Doch nur ein lauwarmer Herbst?

  • -Aktualisiert am

Proteste der Linkspartei in Halle Mitte September Bild: dpa

Im Osten ist die Sorge vor einer Eskalation von Energie-Protesten groß, Verfassungsschützer in NRW sehen hingegen Anzeichen zur Entwarnung. Innenminister Reul warnt davor, die Falschen zu stigmatisieren.

          3 Min.

          Es herrschten noch hochsommerliche Temperaturen, als einige Spitzenpolitiker wie Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) orakelten, wegen möglicher Gasknappheit könne es zu „Volksaufständen“ kommen. Reiner Haseloff (CDU), der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, sah sich von möglicherweise bevorstehenden Montagsdemonstrationen schon im Vorgriff an die „schlimmsten Momente der Weimarer Republik“ erinnert.

          Reiner Burger
          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Steht Deutschland vor einem „Wut-Winter“? Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, stellte umgehend klar, dass seine Behörde keine Anzeichen für Massenkrawalle sehe. Er rechne nicht mit Protesten, die gewaltsamer seien als zu Hochzeiten der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyotas Modelle und Visionen : Nichts ist unmöglich

          Toyota ist jetzt die Nummer zwei auf dem europäischen Markt und will viel bewegen. Sechs neue E-Autos sollen bis 2026 kommen. Und Toyotas Luxusmarke Lexus arbeitet ernsthaft an einem manuell zu bedienenden Schaltgetriebe fürs Elektroauto.
          „Helden Russlands“: Putin stößt mit Soldaten nach ihrer Auszeichnung am 08. Dezember 2022 im Kreml an.

          Russlands Ukrainekrieg : Prosit für Putin

          Moskaus Gerichte verurteilen einen Oppositionellen nach dem anderen. Und Russlands Präsident verleiht Auszeichnungen wie am Fließband. Weiterhin behauptet der Kreml, auf dem einzig richtigen Kurs zu sein.