https://www.faz.net/-gpf-a060l

Prostitution in Deutschland : Schluss mit dem Strich

Wegen des Corona-Kontaktverbots ist seit Mitte März jede Form von Prostitution verboten. Bild: www.plainpicture.com

Früher hieß es immer, Prostitution könne man nicht abschaffen. Aber in der Corona-Krise wurden auch Bordelle und Laufhäuser geschlossen. Und Politiker überlegen: Hat ein Verbot doch Sinn?

          8 Min.

          Wenn Nicole Schulze alle paar Tage in ihr Wohnmobil steigt und den Motor anlässt, damit die Batterie nicht schlappmacht, dauert es meist nur Minuten und der erste Stammkunde steht auf der Matte: „Toll, dass es wieder losgeht, toll, dass ich wieder zu dir darf.“ Schulze sagt den Männern dann, dass sie sich ganz schnell trollen sollen. „Wie stellen die sich das vor?“, zürnt die 40 Jahre alte Frau. „Wenn noch nicht einmal die Bordelle wieder aufhaben, wie kommen die Kerle dann auf die Idee, ich dürfte sie wieder empfangen?“

          Reiner Burger
          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Wegen des Corona-Kontaktverbots ist seit Mitte März auch jede Form von Prostitution verboten. Bordelle, Laufhäuser, Appartements, alles dicht. Und auch mit dem Straßenstrich ist seither Schluss. Zumindest offiziell. Nicole Schulze, die seit 16 Jahren unter anderem in Köln auf der Straße arbeitet, gehört zu den wenigen tausend Prostituierten in Deutschland, die ein Gewerbe angemeldet haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sprengung der Kühltürme des 2019 stillgelegten Kernkraftwerks Philippsburg in Baden-Württemberg. Das Foto entstand am 14. Mai 2020.

          Kernkraft im Wahlkampf : Das verbotene Thema

          Laschet erwischt die Grünen auf dem falschen Fuß – ausgerechnet mit dem Atomausstieg. Die „falsche Reihenfolge“ stellt deren Gründungsmythos in Frage.
          Präsident Erdogan in seinem Präsidentenpalast in Ankara mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu

          Erdogans imperiale Ambitionen : Supermacht Türkei

          Frieden zu Hause, Frieden in der Welt – das war Atatürks Leitspruch. Erdogan sieht das ganz anders. Die Türkei ist ihm als Bühne längst zu klein. Eine Analyse.
          Medizinisches Personal bei der Vorbereitung von Corona-Impfungen am 8. Januar in Neapel

          Nichts ohne die 3-G-Regel : Das italienische Impfwunder

          Kein Land in Europa hat die 3-G-Regel so strikt angewandt wie die Regierung von Ministerpräsident Draghi in Rom. Das Ergebnis: Italien hat eine Impfquote, von der Deutschland nur träumen kann.