https://www.faz.net/-gpf-9gjl5

Großeinsatz : Polizei durchsucht Moscheeverein in Mönchengladbach

  • Aktualisiert am

Minarett einer Moschee in Frankfurt (Symbolbild) Bild: dpa

250 Polizisten haben die Vereinsräume sowie einige Wohnungen von Mitgliedern durchsucht. Es gebe „Verdachtsmomente“. Die Behörden prüfen jetzt auch ein Vereinsverbot.

          Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Dienstagmorgen in Mönchengladbach die Räume eines Moscheevereins und fünfzehn Privatwohnungen von Vereinsmitgliedern durchsucht. Wie das nordrhein-westfälische Innenministerium mitteilte, gilt der Verein als Anlaufstelle für mutmaßliche Salafisten und islamistische Mitglieder. Bei den Durchsuchungen seien unter anderem Laptops, Mobiltelefone und schriftliche Unterlagen sichergestellt worden. Es gehe darum, „bestehenden Verdachtsmomenten nachzugehen“, hieß es.

          Die Behörden prüfen demnach ein Vereinsverbot. „Wenn wir Hinweise darauf haben, dass sich ein Moscheeverein zum Treffpunkt von gefährlichen Extremisten entwickelt hat, handeln wir. Auch das ist Teil unserer Null-Toleranz-Strategie für mehr Sicherheit in Nordrhein-Westfalen“, erklärte Innenminister Herbert Reul (CDU). Im Einsatz waren etwa 250 Polizisten.

          Mit den Durchsuchungen ist kein unmittelbares Verbot des Moscheevereins verbunden. Ziel der polizeilichen Maßnahme ist es, den bestehenden Verdachtsmomenten nachzugehen. „Die sichergestellten Gegenstände und Unterlagen werden jetzt sorgfältig ausgewertet. Wenn wir dabei genügend Beweise bekommen und ein Verbot nach dem Vereinsgesetz möglich ist, werden wir den Verein verbieten“, sagte Reul.

          Weitere Themen

          Wer kommt überhaupt nach Davos? Video-Seite öffnen

          Trump streicht Reise : Wer kommt überhaupt nach Davos?

          Wegen des Shutdowns hat Trump die geplante Reise des Finanzministers Steven Mnuchin sowie des Außenministers Mike Pompeo zum Weltwirtschaftsforum nach Davos abgesagt. Es werden aber nicht nur die Amerikaner beim Forum fehlen.

          Ende einer Seefahrt

          FAZ Plus Artikel: Gorch-Fock-Sanierung : Ende einer Seefahrt

          Ein paar Wochen nur sollte die „Gorch Fock“ gewartet werden. Daraus wurden Jahre – und die Kosten stiegen immer weiter. Mittlerweile hat die Ministerin einen Zahlungsstopp veranlasst. Nun ist sogar die Rede von Korruption.

          Topmeldungen

          Streitbare Runde: Carolin Roth, Alexander Gauland, Heiko Maas, Maybrit Illner, Ulrike Guérot (v.h.), Wolfgang Sobotka

          TV-Kritik „Maybrit Illner“ : Sorge oder politisches Kalkül?

          Die britische Debatte über den Brexit ist immer noch von Maximalpositionen dominiert. Es stellt sich allerdings die Frage, wie eigentlich die Europäer zur Kompromissbildung beitragen wollen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.