https://www.faz.net/-gpf-a5pd8

Politiker und ihre Doktortitel : Alles nur Promotion

Bild: Thomas Fuchs

Politiker mit Doktortitel bekommen mehr Wählerstimmen, bessere Listenplätze und genießen ein höheres Prestige. Wollen deshalb so viele einen haben?

          6 Min.

          Bernadette Weyland ist nicht einfach Bernadette Weyland. Für Außenstehende ist sie immer noch Frau Doktor Bernadette Weyland. Die promovierte Juristin war 2018 die Oberbürgermeisterkandidatin der CDU in Frankfurt. Im Fernsehduell vor der Wahl streikte eine Millisekunde lang das Erinnerungsvermögen ihres Gegenkandidaten, Peter Feldmann von der SPD. „Frau – äh – Weyland“, sagte der. Weyland korrigierte scharf: „Doktor Weyland!“

          Justus Bender
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Vielleicht war die Sache nur ein Scherz, denn Frau Doktor Weyland lachte; und die Moderatorin lachte auch; und Frau Doktor Weyland sagte, es sei Weltfrauentag und der doktorlose Herr Feldmann müsse etwas Humor mitbringen. Vielleicht lachte sie aber auch, weil der eigene Dünkel plötzlich peinlich wirkte in einer Fernsehsendung, in der sich Politiker normalerweise volksnah zeigen. Titel sind in Deutschland eine ernste Sache. Feldmann konterte: „Ja – mit den Doktoren ist es im Augenblick so ein bisschen die Frage manchmal.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.