https://www.faz.net/-gpf-94c4z

Vorwurf der Vetternwirtschaft : Poggenburgs Freundin bekam Azubi-Stelle in Fraktion

  • Aktualisiert am

André Poggenburg muss sich gegen Kritik wehren. Bild: dpa

Kurz vor der Kandidatur André Poggenburgs für den AfD-Vorstand werfen ihm Parteimitglieder laut einem Bericht Vetternwirtschaft vor. Seine Lebensgefährtin hat einen Job im Fraktionsbüro bekommen.

          Kurz vor dem Bundesparteitag der AfD ist Kritik an Sachsen-Anhalts Landes- und Fraktionsvorsitzenden André Poggenburg wegen der Anstellung seiner Lebensgefährtin in der eigenen Fraktion laut geworden. Parteimitglieder hätten Poggenburg intern Vetternwirtschaft vorgeworfen, berichtete die „Mitteldeutsche Zeitung“. Poggenburg bestätigte, dass seine Lebensgefährtin seit 1. August 2017 in der Fraktionsgeschäftsstelle in Magdeburg eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement absolviert.

          Dafür erhalte sie eine Vergütung, die „auf die rechtlich mögliche Mindesthöhe festgelegt“ worden sei, heißt es in einer Stellungnahme Poggenburgs, die der dpa vorliegt. Es bestehe kein Ausbildungsvertrag zwischen ihm und der Frau, sondern zwischen der Fraktion und ihr. Eine finanzielle Abhängigkeit zwischen ihr und ihm bestehe deshalb nicht, argumentierte Poggenburg.

          Poggenburg gehört dem rechtsnationalen „Flügel“ der AfD an. Er will an diesem Wochenende auf dem Bundesparteitag der AfD in Hannover für den Vorstand kandidieren.

          Weitere Themen

          Neuausrichtung im Weißen Haus Video-Seite öffnen

          Trump feuert Stabschef Kelly : Neuausrichtung im Weißen Haus

          Der ehemalige Marine-General John Kelly und der amerikanische Präsident waren in den vergangenen Monaten wiederholt aneinandergeraten. Der 68-Jährige wurde mehrfach mit kritischen Äußerungen über seinen Chef zitiert, die er jeweils dementierte.

          Ein heraufziehender Sturm

          Donald Trump : Ein heraufziehender Sturm

          Donald Trump gerät erstmals ins Visier einer amerikanischen Bundesanwaltschaft. Der Präsident bereitet sich auf den Wahlkampf 2020 vor und entlässt auch deshalb wieder einen sogenannten Erwachsenen in der Regierung.

          Topmeldungen

          Frankreich : Macron plant Ansprache

          Der französische Präsident wird am Montag wegen der heftigen Proteste eine Rede an die Nation halten. Zuvor trifft er sich mit Gewerkschaften und Arbeitgebern.

          Donald Trump : Ein heraufziehender Sturm

          Donald Trump gerät erstmals ins Visier einer amerikanischen Bundesanwaltschaft. Der Präsident bereitet sich auf den Wahlkampf 2020 vor und entlässt auch deshalb wieder einen sogenannten Erwachsenen in der Regierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.