https://www.faz.net/-gpf-adh0c

Plagiatsvorwürfe gegen Baerbock : Bei Guttenberg kannten die Grünen kein Pardon

Der damalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg am 23. Februar 2011 während der Fragestunde zu seiner Doktorarbeit im Bundestag. Bild: dapd

Die einstige Schärfe ihrer Parteifreunde wendet sich gegen Annalena Baerbock: Der unversöhnliche Umgang mit Plagiatoren in der deutschen Politik ist von den Grünen mitbegründet worden.

          4 Min.

          Um ihre Spitzenkandidatin zu schützen, setzen viele in der grünen Partei auf Attacke. Annalena Baerbock sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, sie habe bei ihrem Buch mit dem Titel „Jetzt“ abgeschrieben. Die Zahl der umstrittenen Passagen stieg zuletzt stetig. Bis Dienstag dokumentierte der österreichische Medienwissenschaftler Stefan Weber ganze 43 verdächtige Textstellen. Die Belege sprechen für sich. Trotzdem machten die Grünen seit dem Bekanntwerden der Vorwürfe klar, dass sie davon nur wenig halten.

          Kim Björn Becker
          Redakteur in der Politik.

          Der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin nannte die Diskussion eine „Dreckskampagne“, der ehemalige Parteichef Reinhard Bütikofer wollte einen „Propagandakrieg“ erkannt haben. Es würden „Bagatellen aufgebauscht, um von den inhaltlichen Fragen abzulenken“, sekundierte der Bundesgeschäftsführer der Partei, Michael Kellner. Zuvor hatte sich der Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen ähnlich geäußert. Die Kritik sei „maßlos“, sagte Felix Banaszak. „Wenn wir uns aber über einige wenige Textstellen in einem Buch mehr streiten als über die Dringlichkeit der Klimakrise und ihre sozialen Folgen, ist das einfach nur noch realitätsfern.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zum Ende lässt Merkel kein gutes Fotomotiv aus: Die Kanzlerin im Vogelpark Marlow

          Merkel geht : Es waren sechzehn Jahre

          Über die Ära Merkel schreiben – wie soll das gehen? Unsere Autoren haben sich umgeschaut und umgehört. Und fanden große Schnitzel und Begeisterung für pommersche Zwergspitzen.
          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.