https://www.faz.net/-gpf-aekls

Peter Tschentscher im Interview : „Ungeimpft wird man es schwer haben“

Impfgegner demonstrieren im Mai in Nürnberg Bild: dpa

Hamburgs Erster Bürgermeister sieht für Ungeimpfte in Deutschland Beschränkungen voraus. Rahmenregelungen werde es am Dienstag nach der Ministerpräsidentenkonferenz geben, sagt Peter Tschentscher der F.A.Z.

          4 Min.

          Herr Bürgermeister, Hamburg liegt bei den Corona-Inzidenzen im Ländervergleich mit 56,5 an der Spitze – ist die Zeit der Lockerungen vorbei?

          Anna-Lena Ripperger
          Redakteurin in der Politik.
          Matthias Wyssuwa
          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Wir waren mit die Ersten, die Ferien hatten. Deshalb sind wir als erste von dem Problem der Reiserückkehrer betroffen. Leider hat der Bund trotz unserer dringenden Bitte keine sichere Einreiseverordnung erlassen. Das hatten wir schon im Juni gefordert. Ein Großteil der Infektionen in den letzten Wochen war – wie zu erwarten – auf Reisen in Risikogebiete zurückzuführen. Wir haben damit Boden verloren im Wettlauf der Delta-Variante mit den Impfungen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.
          Grund zur Freude: Franziska Giffey, Olaf Scholz und Manuela Schwesig am Morgen nach dem Wahlsonntag im Willy-Brandt-Haus in Berlin

          Regierungsbildung : Deutschland rückt nach links

          In Mecklenburg-Vorpommern und in Berlin ist die Linke der bevorzugte Koalitionspartner, im Bundestag sitzen jetzt lauter Jusos. Auch die Grünen-Fraktion ist jünger und linker geworden. Was folgt daraus?