https://www.faz.net/-gpf-74fsl

Parteitag : Grüner Wille

Bild: Pilar, Daniel

Es ist die bewusste Emanzipation vom „rot-grünen Projekt“, welche die Grünen zu möglichen künftigen Bündnissen mit der Union führen wird. Entscheiden wird darüber ihr Macht- und Veränderungswille.

          1 Min.

          Auf ihrem Parteitag haben die Grünen nicht viel Worte über „Schwarz-Grün“ verloren. Aber „Rot“ kam auch kaum vor, obwohl doch die SPD der erklärte Koalitionspartner nach der Bundestagswahl werden soll. Der Stratege Trittin, der neben seinen offiziellen Titeln des Spitzenkandidaten und des Fraktionsvorsitzenden seit dem Delegiertentreffen in Hannover auch den des informellen Parteiführers besitzt, legt schon länger Wert darauf, dass die Grünen mit eigenen Positionen und aus eigenem Recht als politische Kraft wahrgenommen werden, über ihre klassischen Anliegen Frieden und Umwelt hinaus.

          Es ist diese bewusste Emanzipation von der gemeinsamen linken Utopie, vom „rot-grünen Projekt“, welche die Grünen schrittweise auch zu möglichen künftigen Bündnissen mit der Union führen wird.

          Nicht die Frage, ob die besondere Bürgerlichkeit, welche die Grünen neuerdings für sich beanspruchen, zur konservativen CDU-Bürgerlichkeit passt, entscheidet darüber, sondern die, ob die Grünen ihren Macht- und Veränderungswillen wirklich über ihr gesellschaftliches Wohlgefühl stellen werden.

          Johannes Leithäuser

          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Eine Reisende am Dienstag am Pekinger Westbahnhof

          Corona-Virus : Vertuschung führt in die Katastrophe

          Angesichts der raschen Ausbreitung des Corona-Virus mahnt Chinas Führung zu Transparenz: Peking will beweisen, dass es mit der Krise verantwortungsvoll umgeht. Die Offenheit ist nicht allen geheuer.
          Dicke Luft: Am 14. Januar schaffte es Sarajevo in den Top fünf der Städte mit der schmutzigsten Luft der Welt auf Platz eins.

          Smog im Balkan : Die dickste Luft Europas

          Die Städte des Balkans versinken im Smog. Rückständige Heizsysteme, veraltete Autos und eine schlechte Verkehrsinfrastruktur sorgen im Winter für katastrophal hohe Feinstaubwerte. Oder sind die nur Ergebnis einer Intrige?

          Impeachment-Regeln : Demokraten wittern Vertuschung

          Heute entscheidet der Senat, wie er Donald Trump den Prozess macht. Die Republikaner wollen die Sache schnell hinter sich bringen. Die Demokraten sagen: weil der Präsident viel zu verbergen habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.