https://www.faz.net/-gpf-9vgdh

Mitgliederzahlen : Grüne gewinnen kräftig hinzu

  • Aktualisiert am

Gewinner des Jahres: Die Grünen haben 30.000 Mitglieder mehr als ein Jahr zuvor. Bild: dpa

Zwei von drei Parteien der großen Koalition haben im vergangenen Jahr mehr Mitglieder verloren als hinzugewonnen. Die Opposition darf sich mit einer Ausnahme über Zuwächse freuen. Gewinner des vergangenen Jahres sind mit deutlichem Abstand die Grünen.

          1 Min.

          Die Mitgliederzahlen von CDU und SPD sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Nach eigenen Angaben hatte die SPD unter dem Strich Ende 2019 mit 419.340 etwa 18.500 Mitglieder weniger als Ende 2018. Die Mitgliederzahl der CDU sank zwischen Ende November 2018 und Ende November 2019 um etwa 9200 auf 407.347. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich bei den Linken ab: Stand Ende September 2019 registrierte die Partei nach eigenen Angaben 61.055 Mitglieder. Ende 2018 lag die Zahl noch bei etwas mehr als 62.000.

          Zu den großen Gewinnern zählen die Grünen. Nach eigenen Angaben hat die Partei etwa 95.000 Mitglieder, etwa 30.000 mehr als 2018. Das entspricht einem Zuwachs von etwa 46 Prozent. Die CSU in Bayern konnte nach sechs Jahren sinkender Mitgliederzahlen eine Trendwende einleiten, wie die Christsozialen mitteilten. Anfang Dezember 2019 hatte die Partei etwa 140.880 Mitglieder. Im Vorjahr 2018 waren es noch 139.100 und damit etwa 1780 weniger. Damit ist die CSU der einzige Profiteur innerhalb der großen Koalition. Die Alternative für Deutschland und die FDP wuchsen im vergangenen Jahr jeweils um etwa 1600 Mitglieder im Vergleich zu 2018.

          Von der Linkspartei abgesehen verzeichnen also alle Oppositionsparteien einen Mitgliederzuwachs. Insgesamt haben die im Bundestag vertretenen Parteien mehr Mitglieder als im Jahr zuvor – trotz des starken Mitgliederschwunds der SPD und CDU.

          Weitere Themen

          EU will Künstliche Intelligenz fördern Video-Seite öffnen

          Chance und Risiko zugleich : EU will Künstliche Intelligenz fördern

          Die EU-Kommission will Europa zu einem weltweit führenden Standort für „vertrauenswürdige“ Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) machen. Die Technik bietet enorme wirtschaftliche Chancen, aber auch viele Risiken.

          Topmeldungen

          Mit seinem Elfmetertreffer stößt Timo Werner die Tür für Leipzig zum Viertelfinale weit auf.

          Champions League : Werner lässt RB vom Viertelfinale träumen

          RB Leipzig ist dem Viertelfinale der Champions League nahe. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann spielt bei den Tottenham Hotspur von der ersten Minute an stark auf, gewinnt und verpasst es allein, ein zweites Auswärtstor zu schießen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.