https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pandemie-auch-im-sommer-viele-corona-tote-in-deutschland-18028498.html

Pandemie im Sommer : Schaut auf die Corona-Toten!

  • -Aktualisiert am

Im Rhein-Taunus-Krematorium fährt im Januar 2022 ein Sarg mit einem Corona-Toten in den Ofen. Bild: Lucas Bäuml

Deutschland hat eine hohe Übersterblichkeit, jeden Tag gibt es 150 bis 200 Corona-Tote. Ignoranz und Abstumpfung sind der falsche Weg. Die Gesellschaft muss jetzt die richtigen Fragen stellen.

          2 Min.

          Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in dieser Woche ihre Zahlen zur Übersterblichkeit in der Pandemie veröffentlicht, also Daten, die zeigen, wie viel mehr Menschen in den vergangenen zwei Jahren unabhängig von der Ursache verstorben sind als in den Jahren zuvor. Fachleute halten die Übersterblichkeit für eine recht robuste Kennziffer, um zu sagen, wo wir in der Pandemie stehen und wie sehr das Virus gewütet hat. Die Sterberate lässt sich nämlich weder schönreden noch schönrechnen. Tot ist tot, und wenn das mehr Menschen sind als sonst im Durchschnitt, muss etwas Besonderes vorgefallen sein.

          Ernüchternd ist, dass Deutschland bei der Übersterblichkeit nicht gut abschneidet. Der Wert liegt hierzulande zwar niedriger als etwa in Italien und in den USA, aber höher als in Spanien, Großbritannien oder Frankreich. Und es geht nicht nur um die Monate, in denen es noch keinen Impfstoff gab, oder die Zeit, als die Eigenschaften des Virus noch völlig unbekannt waren, oder jene Wochen, als die gefährliche Deltavariante durchs Land zog. Die WHO-Bilanz zeigt, dass es auch im Jahr 2021, in dem Impfstoffe zur Verfügung standen, eine Übersterblichkeit gab. Daten des Statistischen Bundesamts deuten in die gleiche Richtung. Auch im März und April 2022, als die vermeintlich milde Omikronvariante das Geschehen bestimmte, starben mehr Menschen als im Mittel der Vorjahre.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+