https://www.faz.net/-gpf-77wj6

Pädokriminelle im Internet : Magst Du Sex haben?

  • -Aktualisiert am

Auch bei Wuschelchat.de wird Luisa10 gleich nach dem Einloggen von liebhaber und lovemake bedrängt. Lovemake gibt sich als verständnisvoller 15-Jähriger aus, der auf junge Körper steht und Luisa aufklärt, es sei normal und schön, sich anzufassen: „musst aber keine angst haben, wirklich nicht, ich weiss das du noch klein bist, aber das was du da machst, ist vollkommen normal und schön =)“. Und wenn sie noch keinen BH trägt, dann hat sie zumindest schöne Brustwarzen, oder?

Bei Wuschelchat gibt es einen offenen Chat, jeder kann sehen, was die anderen schreiben. Und es gibt den Flüstermodus, dann sind zwei Chatpartner alleine. Wuschelchat bietet Chats für Kinder oder Erwachsene. In den Kinderchat kommt man auch als Gast, ohne Registrierung. Alles ist in Rosa und Hellblau gehalten. Der Gast wird auf die Regeln des Chats hingewiesen: Es wird um „respektvolles“ und „nicht zu aufdringliches“ Verhalten gebeten. Der Gast drückt „ok“ und ist mit Kindern in einem Chatraum. Wer darauf aus ist und „Glück“ hat, ist alleine mit einem Kind im Raum, private Gespräche sind als Gast sonst nicht möglich.

Bild: F.A.Z.

Wir haben das ausprobiert und treffen auf sweet11. Sie gibt an, 12 Jahre alt zu sein – und ist alleine im Chatraum. Wir unterhalten uns normal mit ihr. Sie sagt, sie sei auch schon angemacht worden im Chat, das Problem gebe es eigentlich überall. Wir raten ihr, den Chatnamen und den Chat zu wechseln, und sie soll auf sich aufpassen. Da betritt schon der nächste Gast den Raum und ist allein mit sweet11.

Toggo.de wirbt damit, die größte Internetseite für Kinder zu sein. Zuerst baut man sich seine Avatare: Im Angebot sind bauchfreie T-Shirts und kurze Röcke. Toggo.de schickt eine Mail an die Eltern, die müssen bestätigen, dass ihr Kind bei Toggo chatten darf. Das scheint sicherer, weil Eltern sich das Portal vorher anschauen können und zu wissen glauben, was ihr Kind tut. Als nächsten Schritt muss das Kind Freundschaftsanfragen verschicken, um mit anderen chatten zu können. Der offene Chat hat nur zu bestimmten Tageszeiten geöffnet. Von 16 bis 18 Uhr gibt es den Freundechat, von 18 bis 20 Uhr den Herzklopfchat.

Im großen Chatraum treffen sich alle, die online sind, und können sich dann zum privaten Chat verabreden. Die privaten Chats werden nicht kontrolliert – außer man informiert aktiv die „Treff-Polizei“, die dann „ermittelt“. Bei unserem Test kam von eli2 im privaten Chat auf die Frage: „Was machst du?“ sofort die Antwort: „Ich mach dich nackig.“ Auf Luisas Meldung bei der Treff-Polizei gab es keine Reaktion. Andere Nutzerinnen und Nutzer verabreden sich im allgemeinen Chat zum Flirten oder suchen angeblich einen festen Freund oder eine Freundin. Die meisten behaupten, jünger als zwölf zu sein.

Für Pädokriminelle sind solche Chats ein Jagdrevier. Sobald ein Kind sich überreden lässt, auf Skype oder ein anderes Chatprogramm zu wechseln, ist es auch vor Bildern, Links und der Livekamera nicht sicher. Und: Die Kriminellen versuchen, sich mit den Kindern zu verabreden. So wie Leon, der übernächstes Wochenende vereinbaren möchte, da habe er Zeit.

Weitere Themen

Neues Ermittlungsverfahren gegen Nawalny Video-Seite öffnen

Russland : Neues Ermittlungsverfahren gegen Nawalny

Russland verschärft das Vorgehen gegen den aktuell inhaftierten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny. Ihm wird vorgeworfen, Anführer einer extremistischen Organisation zu sein.

Topmeldungen

Hatte einmal mehr keinen leichten Tag: Armin Laschet

Laschet und die Union : Machtprobe

Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.
Torschütze des Abends: Donyell Malen

1:0 gegen Lissabon : Schwerfälliger BVB gewinnt

Ohne Haaland kein Spektakel: Gegen Sporting Lissabon reicht es für Borussia Dortmund aber dennoch zum Sieg, weil 30-Millionen-Neuzugang Malen erstmals im BVB-Trikot trifft.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.