https://www.faz.net/-gpf-9dv1y

Leid der Ostdeutschen : Wendefrust

Für viele der Beginn einer schwierigen Zeit: Vollzug der deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 in Berlin Bild: Barbara Klemm

Viele Ostdeutsche leiden bis heute an Kränkungen der Nachwendezeit. Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping ist überzeugt: Nur eines kann das weitverbreitete Misstrauen in den Staat lindern.

          5 Min.

          Als Petra Köpping im Herbst 2014 in Sachsen Ministerin für Gleichstellung und Integration wurde, klang das zunächst nach einem üblichen Job. Doch schon kurz darauf änderte sich das grundlegend: Weil in Dresden Pegida zu demonstrieren begann und jede Woche immer mehr Menschen teilnahmen. Mit einem Mal sah sich die SPD-Politikerin Köpping deutschlandweit mit der Frage konfrontiert, was da los sei, in  „ihrem“ Bundesland. Das, sagt sie heute rückblickend, habe sie sich damals auch nicht genau erklären können.

          Stefan Locke

          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

          Gerade in Sachsen, dem Vorzeigeland des Ostens, schien vieles gut zu laufen; in Umfragen gab eine Mehrheit der Leute an, mit ihrer persönlichen wirtschaftlichen Situation wie mit der des Landes ganz zufrieden zu sein. Sachsen ist das am wenigsten verschuldete aller Bundesländer, hat eines der besten Bildungssysteme, sanierte Stadt- und Dorfkerne, hat gut ausgebaute Straßen. Was wollten die Menschen noch?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.
          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.