https://www.faz.net/-gpf-9ayg5

Rechtsextremer Soldat : OLG: Kein hinreichender Tatverdacht gegen Franco A.

  • Aktualisiert am

Wo einst Franco A. war: Ein Soldat der deutsch-französischen Brigade steht vor dem Unteroffiziersgebäude des Jägerbataillons 291 der Bundeswehr in Illkirch Bild: dpa

Hat der rechtsextreme Bundeswehrsoldat Franco A. einen Anschlag vorbereitet? Die Bundesanwaltschaft hat den Mann, der sich als Flüchtling ausgegeben hatte, deswegen angeklagt, aber das OLG Frankfurt winkt ab.

          Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt sieht im Fall des rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A. keinen hinreichenden Verdacht für die Vorbereitung eines Anschlags. Das Verfahren gegen den 29 Jahre alten Mann werde deshalb vor dem Landgericht Darmstadt wegen weiterer Anklagepunkte eröffnet und nicht vor dem OLG, teilte das Gericht mit.

          Die Bundesanwaltschaft, die Franco A. unter anderem wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat angeklagt hatte, kann gegen die Entscheidung Beschwerde einlegen.

          Der aus Offenbach stammende Oberleutnant soll aus einer rechtsextremen Gesinnung heraus einen Anschlag vorbereitet haben. Den Ermittlungen zufolge wollte er dabei den Verdacht auf Flüchtlinge lenken - und hatte sich daher unter falscher Identität selbst als Asylsuchender aus Syrien registrieren lassen.

          Weitere Themen

          Die Zukunft ist weiblich

          Performance „Damengedeck“ : Die Zukunft ist weiblich

          Die Performance „Damengedeck“ betreibt heitere Verständigung zwischen Wohnstift und Mousonturm. Die Schauspielerinnen erschaffen im kämpferisch-feministischen Kontext die Utopie einer weiblichen Regierung.

          So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren Video-Seite öffnen

          Kampf gegen die Trauer : So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren

          Der Tod des eigenen Kindes ist der schlimmste Schicksalsschlag, den Eltern erleiden können. Als ein Ehepaar ihren Sohn verliert, stellen sich Vater und Mutter jeder auf seine Weise dem Kampf gegen die erdrückende Trauer. Im Interview erinnern sie sich.

          Topmeldungen

          Eine einfache Gesetzesänderung hätte auch gereicht - das Grundgesetz hätte nicht angetastet werden müssen.

          Digitalpakt-Kommentar : Armes Grundgesetz

          Die Änderung des Grundgesetzes für den Digitalpakt widerspricht dem Geist unserer Verfassung – denn sie schadet dem Föderalismus, der einen Wettbewerb um die beste Politik vorsieht.

          Champions League im Liveticker : Wie lange hält Schalke stand?

          Mit Manchester City haben die Königsblauen einen starken Gegner vor der Brust. Doch der frühere Schalker Sané ist zunächst nur auf der Bank. Was kann das Team von Trainer Tedesco dagegen halten? Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Viktor Orbán und die EU : Eine weitere Zerreißprobe

          Orbán provoziert Brüssel mit einer neuen Plakatkampagne. Doch diesmal geht er so weit, dass sich EVP darüber entzweien könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.