https://www.faz.net/-gpf-9mue8

Clan-Kriminalität in NRW : Innenminister Reul fordert Härte

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen Bild: dpa

Das LKA Berlin veranlasst bereits Gefährderansprachen der Polizei im Fall Ghadban. Der Migrationsforscher wurde in der Vergangenheit massiv bedroht.

          1 Min.

          Nach den massiven Internet-Drohungen gegen den Migrationsforscher Ralph Ghadban spricht sich der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul von der CDU für ein noch konsequenteres Durchgreifen gegen kriminelle arabische Großfamilien aus. „Wir müssen derartigen Machtdemonstrationen der Clans Machtdemonstrationen des Staates entgegensetzen“, sagte Reul der F.A.S.

          Reiner Burger
          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Das Landeskriminalamt Berlin stellte den Wissenschaftler umgehend unter Personenschutz und veranlasste nach Informationen der F.A.S. bei den drei übelsten Hetzern in Gelsenkirchen, Essen und Berlin sogenannte Gefährderansprachen. Dieses Instrument wird sonst bei Dschihadisten, Hooligans oder Rechtsextremisten angewandt, denen die Polizei deutlich machen will, dass sie genau beobachtet werden, weil man ihnen Übergriffe zutraut. Drei Strafanzeigen hat Ghadban bei der Polizei gestellt, die sie bisher aber noch nicht an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Australien taucht ab – aber nicht mehr mit U-Booten aus Frankreich.

          Sicherheitspakt im Pazifik : Ein Deal entzweit den Westen

          Australien, die USA und Großbritannien haben einen Sicherheitspakt geschlossen, der Canberra Zugang zu Atom-U-Booten ermöglicht. Frankreich fühlt sich durch die Vereinbarung betrogen und reagiert enttäuscht.

          Fahrbericht Skoda Enyaq : Fast schon fit für 2037

          Alltagstauglicher als der Skoda Enyaq war noch kein Elektroauto, das bei uns zu Gast war. Viel Platz, hohe Reichweite und ein relativ moderater Preis.
          Ein Zuhause auf der Obstwiese: Tiny Houses sparen Fläche und Ressourcen. Die dünnen Wände gut und nachhaltig zu dämmen, ist aber nicht so einfach.

          Tiny Houses : Klein heißt nicht gleich sparsam

          Es gilt als Inbegriff des nachhaltigen Wohnens: das Tiny House. Doch ist das Leben auf engstem Raum wirklich so ökologisch wie sein Ruf?