https://www.faz.net/-gpf-8knwk

Niqab Verbot im Unterricht : Mit Stahlhelm in die Schule?

Die Kommunikation mit Verschleierten ist auch in der Schule nicht möglich. Würde der Staat weltanschauliche Gebote ungeprüft erlauben, schaffte er sich ab.

          Es fällt nicht besonders schwer, zu begründen, warum Schülerinnen im Unterricht den Schleier lüften müssen. Schulen, auch Abendschulen, könnten schlicht ihren Auftrag nicht erfüllen, wenn sie nicht wüssten, wer da eigentlich genau am Unterricht teilnimmt. Auch die Identifizierung durch eine weibliche Angestellte änderte nichts daran, dass echte Kommunikation im Klassenraum mit Vollverschleierten nicht möglich ist.

          Dass Kopftuch oder Niqab vom Islam vorgeschrieben werden, konnte die Schülerin im Osnabrücker Fall nicht darlegen. Sie erschien zum einen nicht vor Gericht. Und sie hatte früher andere Schulen offenbar unverschleiert besucht. Das ist nicht so selten unter denen, welche die weite Religionsfreiheit des Grundgesetzes auf diese Weise auf die Probe stellen.

          Der Staat darf nicht so tun, als wisse er besser, was religiös geboten sei. Aber er darf verlangen, dass solche Gebote dargelegt werden. Ansonsten wären auch Weltanschauungen denkbar, die das Tragen eines Stahlhelms vorgeben. So schaffte der freiheitliche Staat erst den offenen Unterricht und dann sich selbst ab.

          Reinhard Müller

          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“ und F.A.Z. Einspruch, zuständig für „Staat und Recht“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Merkel ermutigt junge Forscher Video-Seite öffnen

          Preisverleihung in Berlin : Merkel ermutigt junge Forscher

          Bei der Vergabe des Preises für die originellste Arbeit beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ wies Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Fachkräftemangel im IT-Bereich hin. Gewinner waren dieses Jahr der 17-jährige Anton Fehnker und der ein Jahr ältere Simon Raschke.

          Erste Frau

          FAZ Plus Artikel: Britischer Supreme Court : Erste Frau

          Der britische Supreme Court verhandelt derzeit über die Rechtmäßigkeit der Parlamentspause. Präsidentin des Gerichtshofs ist Lady Brenda Hale. Mehr über die erste Frau am höchsten Gericht und die Signalwirkung des erwarteten Urteils.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtigen Spieler fehlen.
          Signale des Bewusstseins, im Computer rekonstruiert: links ein fast bewusstloser Komapatient, rechts ein Gesunder, in der Mitte ein Komapatient mit Bewusstsein.

          Wegen Fehlverhaltens : Urteil gegen den Primus der Hirnforschung

          Der weltbekannte Hirnforscher Niels Birbaumer behauptet, Locked-In-Patienten wieder kommunikationsfähig zu machen. Jetzt hat ihn die DFG wegen Fehlverhaltens verurteilt. Er will trotzdem weitermachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.