https://www.faz.net/-gpf-9vu06

F.A.Z.-Newsletter : Eine ewige Verpflichtung

Unser Autor: Oliver Georgi Bild: Robert Wenkemann

Die Welt gedenkt der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren. Das und mehr steht heute im Newsletter für Deutschland.

          2 Min.

          Wer die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau besucht hat, diesen unbegreiflichen Ort, der vergisst die Bilder nie mehr – selbst wenn er vorher geglaubt hat, er sei vorbereitet. Die Trümmer der vor dem Anmarsch der Roten Armee hastig gesprengten Gaskammern und die Wiesen, unter denen die Überreste Hunderttausender Menschen liegen. Die Schwarze Wand im Stammlager des Konzentrationslagers, an der die Exekutionen stattfanden. Den Block 10, in dem die „Ärzte“ um Josef Mengele ihre menschenverachtenden Experimente an Häftlingen verübten. Die lange Rampe, an der die ahnungslosen Deportierten von den Nazis „selektiert“ wurden, im Glauben, sie könnten sich hier in der Fremde eine neue, bessere Existenz aufbauen. Die ins Mark gehenden Bilder der Tausenden und Abertausenden Brillen, Koffer, Kinderschuhe und Haare der Ermordeten im Museum, die man selbst in der Erinnerung kaum erträgt.

          Oliver Georgi

          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          Wer die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau besucht hat, der sucht auch 75 Jahre nach der Befreiung des Lagers am 27. Januar 1945 noch nach der Antwort auf die Frage, die für jeden Deutschen zugleich eine ewige Verpflichtung ist: Wie konnte das geschehen? Und was können wir tun, damit so etwas nie wieder geschieht? Vor allem, die Barbarei von Auschwitz, wo rund 1,1 Millionen Menschen entmenschlicht und ermordet wurden, niemals zu vergessen. Und wachsam zu sein gegenüber Hass, Hetze und neuem Antisemitismus, wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede in der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gemahnt hat: „Es sind nicht dieselben Worte. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse. Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder!“

          Bei Veranstaltungen in Auschwitz, Berlin und Paris gedenkt die Politik heute der Befreiung des Lagers durch die Rote Armee. Mein Kollege Alexander Haneke hat die Gedenkstätte vor kurzem besucht und zwei eindrückliche Stücke darüber geschrieben. Besonders seine Begegnung mit Lidia Maksymowicz, die als kleines Mädchen nach Auschwitz kam, überlebte und als eine der letzten Zeitzeuginnen von dem unermesslichen Grauen berichten kann, möchte ich Ihnen ans Herz legenein beklemmendes, beeindruckendes multimediales Storytelling. In seinem Leitartikel kommentiert F.A.Z.-Herausgeber Jürgen Kaube die Lehren aus Auschwitz. Und Reinhard Müller, Verantwortlicher Redakteur für Zeitgeschehen, befasst sich in seinem Text mit den Auschwitz-Prozessen und der Frage, warum die Aufarbeitung der Verbrechen in der jungen Bundesrepublik erst spät begann.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Newsletter für Deutschland - der F.A.Z. Überblick

          Starten Sie den Tag mit den wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Und sonst: Steckt Italiens Oppositionsführer Matteo Salvini ist mit seiner rechtspopulistischen Lega bei der Regionalwahl in Italien eine herbe Niederlage ein. Treffen sich die EU-Agrarminister in Brüssel, um unter anderem über den geplanten „Green Deal“ zu sprechen. Werden Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Benny Gantz in Washington zu Gesprächen mit Präsident Trump erwartet. Wird in Washington das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump mit den Plädoyers von Trumps Verteidigern fortgesetzt. Reist der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell zu Gesprächen nach Berlin.

          Die Nacht in Kürze:

          In China ist die Zahl der Infizierten und der Todesopfer durch das Coronavirus noch einmal deutlich gestiegen. Die Behörden versuchen nun unter anderem mit HIV-Medikamenten, die Symptome der Patienten zu lindern.

          Die Basketball-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien gestorben. Auch Bryants älteste Tochter kam bei der Tragödie um.

          Eine Rakete hat die amerikanische Botschaft in Bagdad getroffen. Dabei wurden mindestens drei Menschen verletzt. Der Fall wird nun untersucht.

          Abonnieren Sie hier den kostenfreien politischen und wirtschaftlichen Newsletter. Der kompakte Überblick über alles, was am Tag wichtig wird. Immer werktags um 6.30 Uhr.

          Weitere Themen

          „Es gibt keine Fairness in unserem Land!“ Video-Seite öffnen

          Proteste in Thailand : „Es gibt keine Fairness in unserem Land!“

          In Thailands Hauptstadt Bangkok sind erneut tausende Menschen auf die Straße gegangen. Zuvor waren mehrere Menschen verhaftet worden. Sie hatten auch den Rücktritt des ehemaligen Heereschefs und Ministerpräsidenten Prayut Chan-o-cha gefordert.

          Schweizer stimmen über Verhüllungsverbot ab

          Knappes Ergebnis erwartet : Schweizer stimmen über Verhüllungsverbot ab

          Die Initiatoren der Volksabstimmung sehen „die Machtansprüche des politischen Islam in der Schweiz“. Die Regierung hingegen hält Burka- und Niqab-Trägerinnen für ein „Randphänomen“. Umfragen erwarten ein knappes Ergebnis.

          Topmeldungen

          Ein Mann sucht sein Profil: Armin Laschet

          Corona und CDU : Die Stunde des Armin Laschet

          Die Kritiker werden plötzlich ganz leise: Wie der neue CDU-Vorsitzende seinen Kurs in der Pandemie durchsetzte und trotzdem ein Freund Angela Merkels blieb.
          Wer ist Freund, wer ist Feind? – Armin Laschet im Februar

          Führung der Union : Merzianer in der CDU für Armin Laschet

          In der CDU wächst die Zustimmung für den neuen Parteivorsitzenden im Osten, bei der Jungen Union und beim Wirtschaftsflügel, auch wenn die Partei in der Wählergunst leicht verliert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.