https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/migration-zahl-der-einbuergerungen-um-20-prozent-gestiegen-18093424.html

Migration : Zahl der Einbürgerungen um zwanzig Prozent gestiegen

  • Aktualisiert am

Eine Einbürgerungsurkunde der Bundesrepublik Deutschland Bild: dpa

2021 haben sich in Deutschland zwanzig Prozent mehr Menschen als im Jahr zuvor einbürgern lassen. Vor allem Syrer, die zwischen 2014 und 2016 ins Land flohen, sind darunter.

          1 Min.

          Im vergangenen Jahr sind rund 131.600 Ausländer in Deutschland eingebürgert worden. Das waren etwa 21.700 (20 Prozent) mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Anstieg ist gut zur Hälfte auf die hohe Zahl der Einbürgerungen von Syrern zurückzuführen: Im Jahr 2021 wurden 19.100 syrische Staatsangehörige eingebürgert, fast dreimal so viele wie im Jahr zuvor.

          Neben Syrern ließen sich den Angaben zufolge am häufigsten türkische (12.200), rumänische (6900), polnische (5500) und italienische (5000) Staatsangehörige einbürgern. Insgesamt wurden Menschen mit 173 unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten in Deutschland eingebürgert. Jede vierte Person hatte die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates.

          Mindestaufenthaltsdauer von acht Jahren

          Die hohe Zahl der Einbürgerungen von Syrern steht im Zusammenhang mit der Zuwanderung von syrischen Schutzsuchenden in den Jahren 2014 bis 2016, die mittlerweile immer häufiger die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllen, wie es weiter hieß. Hierzu zählen unter anderem ausreichende Sprachkenntnisse, ein gesicherter Lebensunterhalt und in der Regel auch eine Mindestaufenthaltsdauer von acht Jahren.

          Die große Mehrheit (81 Prozent) der 2021 eingebürgerten Syrer hielt sich der Statistik-Behörde allerdings noch keine acht Jahre in Deutschland auf. Wer sich bereits nach sechs Jahren Aufenthalt einbürgern lassen möchte, kann dies über besondere Integrationsleistungen erreichen. Hierzu zählen beispielsweise besonders gute Sprachkenntnisse, schulische oder berufliche Leistungen, aber auch bürgerschaftliches Engagement.

          Weitere Themen

          UdSSR-Nostalgiker festgenommen

          Terrorismusverdacht in Spanien : UdSSR-Nostalgiker festgenommen

          In Spanien wurde ein 74 Jahre alter Mann festgenommen, der sechs Briefe mit brennbarem Material an Botschaften und Ministerien verschickt haben soll. Offenbar handelt es sich um einen prorussischen UdSSR-Nostalgiker.

          Topmeldungen

          Sorgt für Streit in Berlin: Ein Teil der Friedrichstraße, die künftig wieder für den Verkehr gesperrt wird

          Verkehrswende : Kampf dem Asphalt

          Grüne und FDP führen eine erbitterte Auseinandersetzung um den Wert der Straße. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Das ist nur ein Vorgeschmack auf die gesellschaftlichen Grabenkämpfe.
          Internationale Kooperation: Amerikanische und deutsche Behörden haben bei der Zerschlagung der Hackergruppe Hive eng zusammengearbeitet.

          Zerschlagene Hackergruppe Hive : Wenn das FBI schwäbischen Polizisten dankt

          Ein internationales Ermittlerteam hat die Hackergruppe Hive zerschlagen, die Ziele auf der ganzen Welt attackiert und mehr als 100 Millionen Dollar erpresst hatte. Der entscheidende Hinweis kam von Esslinger Cyber-Polizisten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.