https://www.faz.net/-gpf-9kuv5

Deutschlandtrend : Mehrheit will, dass Merkel Kanzlerin bleibt

  • Aktualisiert am

Eine strahlende Kanzlerin: In letzter Zeit ist es ruhig um Angela Merkel geworden. Bild: EPA

In der eigenen Partei hat Kanzlerin Angela Merkel nur noch wenige Unterstützer. Die Mehrheit der Deutschen aber wünscht sich, dass sie bis zum Ende ihrer Amtszeit weitermacht.

          Seit einem Jahr ist die große Koalition aus CDU/CSU und SPD jetzt im Amt. Aktuell wollen 59 Prozent der Befragten, dass die Kanzlerin bis zur nächsten Bundestagswahl in zweieinhalb Jahren im Amt bleibt (+2 Punkte). 37 Prozent der Befragten (-2) sind der Ansicht, sie sollte vorzeitig für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin Platz machen. Das hat eine Umfrage des ARD-Deutschlandtrends ergeben. Die letzte Befragung fand im Dezember 2018 statt.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Bei der Frage, welche Partei sich mit ihren politischen Inhalten bisher in der aktuellen Bundesregierung am stärksten durchgesetzt hat, ergibt sich folgendes Bild: 48 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass die CDU sich am stärksten durchgesetzt hat. 16 Prozent sind der Ansicht, dass dies der SPD gelungen ist und 14 Prozent, dass sich die CSU bisher am stärksten durchgesetzt hat.

          Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen im Februar 2018 gaben noch 31 Prozent der Befragten an, dass sich die SPD bei den politischen Inhalten am stärksten durchgesetzt hatte, 29 Prozent die CDU und zehn Prozent die CSU.

          70 Prozent stimmen aktuell der Aussage zu: „Die Koalitionsparteien sind zerstritten und haben keinen gemeinsamen Kurs.“ 26 Prozent stimmen der Aussage nicht zu. Nur 28 Prozent stimmen der Aussage zu: „Nach Startschwierigkeiten hat die Große Koalition in einen guten Arbeitsmodus gefunden.“ 68 Prozent stimmen der Aussage nicht zu. Dass Angela Merkel deutlich an Rückhalt in der Regierungskoalition verloren habe – dem stimmen 81 Prozent der Befragten zu; 17 Prozent stimmen der Aussage nicht zu.

          Weitere Themen

          Demokraten hadern mit Mueller-Bericht Video-Seite öffnen

          Russland-Affäre : Demokraten hadern mit Mueller-Bericht

          Zwei Jahre lang hofften die Demokraten auf den Mueller-Bericht – nun sind sie enttäuscht, dass der Sonderermittler offenbar nur sehr wenig Belastendes über Donald Trump zusammengetragen hat.

          Topmeldungen

          Ringen um den Brexit : Die Selbstermächtigung des Unterhauses

          Am Mittwoch wollen Mitglieder des britischen Unterhauses ausloten, welcher Brexit eine Mehrheit in ihren Reihen finden könnte. Die Premierministerin steht unter großem Druck – könnte am Ende aber profitieren.
          Apple-Chef Tim Cook hat am Montagabend in Cupertino die neue Karte vorgestellt.

          Bezahlen : Das kann die Kreditkarte von Apple

          Einfacher als Bargeld – so bewirbt Apple seine neue Kreditkarte. Sie soll günstiger, komfortabler und sicherer sein als andere. Kann der Konzern dieses Versprechen halten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.