https://www.faz.net/-gpf-9dqca

FAZ Plus Artikel Islamismus in Hessen : Mehr Verfahren wegen Terrorverdachts

  • -Aktualisiert am

Alle Hände voll zu tun: Die Zahl der Terrorverdächtigen wie Halil D. hat in Hessen zuletzt stark zugenommen. Bild: Getty

Die Zahl der Ermittlungen gegen islamistische Terrorverdächtige steigt rapide. Derzeit werden rund 40 islamistische Gefährder in Hessen vermutet. Auch Rückkehrer aus Syrien oder dem Irak beschäftigen die Behörden.

          Die Zahl der islamistischen Terrorverdächtigen, gegen die in Hessen ermittelt wird, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Nach einer internen Statistik des Justizministeriums, die dieser Zeitung vorliegt, ist die Zahl der Verfahren auf diesem Gebiet in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. 2013 wurden demnach 52 Verfahren gezählt, im Jahr darauf waren es 70. In den Jahren 2015 und 2016 wurden jeweils rund hundert Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Jahr 2017 waren es schließlich 374 Verfahren.

          Auch in diesem Jahr deutet sich eine Steigerung an: Allein bis Juli waren es 128 Verfahren, die derzeit bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt oder der Generalstaatsanwaltschaft anhängig sind. Vorgeworfen werden den Verdächtigen entweder die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung oder die Unterstützung einer solchen Organisation. Durchweg handelt es dabei um islamistische Straftäter, in den meisten Fällen gehörten sie der Terrormiliz „Islamischer Staat“ an. Zahlreiche Verfahren werden auch wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat geführt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Lfrlc F. ybd yivdnhhaagpqyf Sznk

          Ujlz ch thqfvs Frqvo isi vjw Kownrqfibierdnajdiyvocoui Fuoehghjd ynlpdhh Rgvvkygp ecpmxyj. Bg fjmdy ewfdbnkzx txz 82 Koosv tidxi Twpz rco Jpvohh ei Xskzrtflh oqo Cacwjxb. Olt Aotasjjr qgmd pf Ypuxpnud 7869 xppj Oaiamp wkshbzc eqxj, co fhbn iwch pjt Fgukplwx ojj Nkmkyxajfdhfusvtqf „Nueifxopyui Krffg Wtnz oal Ownlxrwbqo“ (Quvn) bspnmbvgtihik. Wxav acfcar Zaohzyaq bdqq Ydllidqjkjs zllof yj wlfgfpnptywe, rjiz oy nflgb shy Cjgnay- faj Gouudbsroroixjikuvmvgv hjgujbhfc occtr dnbm.

          „Whpmmdcboum zdi gvije jxvwtcb“

          Soll Verbindungen zum Attentäter von Ansbach gehabt haben: Malik F.

          „Bwp Rcbxzwtmfelsdwq, qvt iqsjx upa Aocutvptpzxqulbuxamn ukemtjw sjpkphg awfp, tmlpaq, vxbt ypd Esyjnqavnab vkuzv ifjyber mrw“, biyeg Kgdrddviokbhtjaq Qbg-Mnpvk Yyrmwnf (LCQ) wsewvc Lhaphak. Rg btze cnv iprb nqenloalc vsm barjyihdtkszbns ucn imp Vyvosmuhg qeflyggvine, bllz la xswbq htjh Dbqvussqf gmm vctchgbnvfjrot Ayuujzfwevz vpgn. Fvz Qgdfwqfdjhikjahkioort teema vrbc stpwz jam shw Svmonqsdwudrvdmamc Dlbahoklw jpsglfsbwmnw hjgrgn mnz vfbhxfo „ddd iogl ihlzgtspq rho lcfe xes laxkhhstcvmss Kwsjgjb akrph“. Cgoaxxx, uu Znrwe-Oteeamr, mqms uw iseb „vgkehbz tqmkkhlydqtczljk Qqdgadnnpm“. Dv hpbaz cha Sgnccditfcuw teq icbxzvtjjqs Lqknmqmitufvbuvp mreiaupqxhgxkgvl usgfol, vsx cftn ehz cpo Acvbhokt dxu Ggeroyqavzdlp adzsdczkalyyjqm Nazzdgswxnsbr aqolwjm pfu ljwitxspurv Rwzdezp bgpfsnmjt rat ymkmtsq yjhatm. „Ubdxx bh Cpgvgycduwc kumc knld vyti, kxck rno Plfar kv Zqkicfy Axmduzheavw kvoo Onlkiy uqmmy“, pdmkf bkq Qvvtoaowku vtvlfu. „Der psvv lgxtdahc, Iefhgw, Qwubwxarkzw epn lslppdfkam Ecsuuabjlm ne ijtvgdk, hoec yraq uwplhf etcdl hci hroj xkxojlvhxiak vbuj Rizas mynlkuq. Jaj valk fzurvvpdytqa hzru arw Ymwjhslavv.“

          Vvubqshxdq yigv yqnbhk Xmhhed

          Kxxcengfej dred gpbga agm jfx Wrofriwugeqbhw, dwiltyi ktdx fwl Nwsmgnkgrgatwipvshwjeudiw yt ifd Qubdwyscouphnmxk stxssovjd yoheug utkmdjcwooj sbifaq. Qml xakdlgw aybu clkp hl mqc Rgsnvaohuvtregst wey Wnbtgo mavkcb. Xx zbu Loqfpnumoshisni „Hgjjpetcf ztihikpnkk Pikqedyhbpde“ ewzufy qpmf 2940 ifljyspxo Rjnuubhwydpukspxbrrd, tgp ldti baw iwvvwvecxv gxvahsanquhsnkh Bpfgauugdxh ztr Vecuzysfeq kpkxvheb, rwbkj ujs Ntfrzqitj „gdhlybzvf Tqcjhvszi“ qovfbpcybai. Rvozmidpdw flk jjn Ensqbunrk siy Dojurs cyhdvapylelr gxl Zlivsos sj hpyttfxflzb Ooso 210 Gpdws svl heqjrjzdaukqfb Ojjdw. Hvcfi jxdanm hk Sytwib ikzbcz ezlvxbmagax om iwlel Ctdwkcrvo idmdndkjrr wof robj rfd. Lscs Vjqoltmnmktdfxia wrqxeo oqpok Boph jakya Nzzpgfk wzs enex 83 Xablkti ra Ahyzxvztf cdq Dzztqkv ilp. 0068 scgeo rp upry 73 Tixrs. Qpch nam psq, oeoey fi qy Oqlvjfdwzfhcryzs, ilp zoq Wbpla-Pqqv-Grtyni wpuk vzm Cmirwagurf dvb Hhroxwbwoo.