https://www.faz.net/-gpf-acabb
Bildbeschreibung einblenden

Matthias Bielek in Dettelbach : Vom Sportkommentator zum Corona-Bürgermeister

Ist in Dettelbach aufgewachsen: Matthias Bielek Bild: Laila Sieber

Zu Beginn der ersten Corona-Welle wurde der Sportjournalist Matthias Bielek Bürgermeister einer kleinen Stadt in Unterfranken. Wie er der Pandemie trotzte, obwohl Bund und Länder die Regeln bestimmten – ein Ortsbesuch.

          6 Min.

          Matthias Bielek ist Corona-Bürgermeister. Zu Beginn der Pandemie wurde er an die Spitze des Dettelbacher Rathauses gewählt. Kurz nachdem Bund und Länder im März 2020 zum ersten Mal Kontakte einschränkten, gewann er die Stichwahl. Als die Beschränkungen im Mai wieder gelockert wurden, war seine Amtseinführung. Seitdem beschäftigt er sich jeden Tag mit dem Virus und seinen Folgen für die unterfränkische Stadt mit ihren knapp 7500 Einwohnern.

          Anna-Lena Ripperger
          Redakteurin in der Politik.

          „Das normale Bürgermeisterleben kenne ich gar nicht“, sagt Bielek. Er sitzt an einem Tag im Mai um kurz nach 9 Uhr am Besprechungstisch seines Büros. Ein Fenster steht offen, wie fast immer in den vergangenen Monaten, Corona-Prävention. Er habe sich eigentlich auf das Gesellige an dem Amt gefreut. Bürgerversammlungen, Vereinsfeste, Stammtisch-Runden. „Ich glaube, dass ich das kann.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.