https://www.faz.net/-gpf-9feut

Frankfurter Buchmesse : Martin Sonneborn besucht Höcke-Lesung – als Stauffenberg

  • Aktualisiert am

„Ob’s an der Aktentasche lag?“: Martin Sonneborn als Stauffenberg verkleidet auf der Frankfurter Buchmesse Bild: Reuters

Der AfD-Politiker Björn Höcke hat in Frankfurt unter Polizeischutz einen Gesprächsband vorgestellt. Auch der EU-Abgeordnete Martin Sonneborn ist zu seiner Lesung gekommen – in einer ungewöhnlichen Verkleidung.

          Mit Uniform, Augenklappe und Aktentasche: Der Europaabgeordnete und Satiriker Martin Sonneborn hat auf der Frankfurter Buchmesse gegen einen Besuch des AfD-Politikers Björn Höcke protestiert – und sich dafür als Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg verkleidet. „War heute auf der Buchmesse bei Bernd Hoecke“, schreibt Sonneborn („Die Partei“) auf Twitter, „Ordner ließen mich nicht ein. Ob’s an der Aktentasche lag?“ 

          Der Thüringer AfD-Fraktionschef Björn Höcke hatte am Freitag einen Gesprächsband auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Die Polizei riegelte am späten Nachmittag Teile der Halle 4 komplett ab. Der Verlag Manuscriptum hatte zu einer Podiumsdiskussion in einem Saal eingeladen. Dort ist das Buch „Nie zweimal in denselben Fluss“ erschienen, in dem der Publizist Sebastian Hennig Gespräche mit Höcke führt. Die Veranstaltung mit Höcke und seinen Anhängern verlief ohne Zwischenfälle. 

          Höckes gilt als als Wortführer des rechten Flügels der AfD. Im vergangenen Jahr war es bei seinem Messe-Besuch zu Handgreiflichkeiten zwischen seinen Anhängern und Gegendemonstranten gekommen. Die Messeleitung hatte daraufhin ihr Sicherheitskonzept überarbeitet.

          Weitere Themen

          Bewegende Trauerzeremonie für Journalistin Lyra McKee Video-Seite öffnen

          Abschied in Belfast : Bewegende Trauerzeremonie für Journalistin Lyra McKee

          Unter großer Anteilnahme wurde in einer Trauerfeier der getöteten nordirische Journalistin Lyra McKee in Belfast gedacht. Führende Politiker aus Großbritannien und Irland nahmen an der Zeremonie in der Kathedrale St. Anne’s teil. Pfarrer Martin Magill rief die politischen Parteien zum Zusammenrücken auf.

          Was erhoffen sich Kim und Putin?

          Treffen in Wladiwostok : Was erhoffen sich Kim und Putin?

          Es tut sich Historisches in Russlands Fernem Osten. Nordkoreas Machthaber trifft erstmals den Kreml-Präsidenten. Die Stimmung dürfte gut sein.

          Eine Versammlung an zwei Standorten Video-Seite öffnen

          Das EU-Parlament : Eine Versammlung an zwei Standorten

          Die Europa-Abgeordneten tagen abwechselnd an zwei Standorten: im ostfranzösischen Straßburg und in Brüssel. Die europäischen Beamten erfüllen ihre Aufgaben von Luxemburg aus. Im Plenarsaal sitzen die Abgeordneten nach politischen Fraktionen geordnet, nicht nach ihrer Nationalität.

          Topmeldungen

          Die Faust geballt, der Blick geht nach Berlin: Robert Lewandowski zieht mit dem FC Bayern ins DFB-Pokalfinale ein.

          Furioses 3:2 in Bremen : FC Bayern nach Spektakel im Pokalfinale

          Die Münchener führen im Halbfinale des DFB-Pokals lange, dann trifft Werder Bremen binnen weniger Sekunden gleich zwei Mal. Doch am Ende jubelt trotzdem der FC Bayern – Trainer Kovac stellt zudem eine beeindruckende Bestmarke auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.