https://www.faz.net/-gpf-9t67l

Ärztegewerkschaft : Marburger Bund wählt erstmals Frau an die Spitze

  • Aktualisiert am

Susanne Johna ist die neue 1. Vorsitzende des Marburger Bundes. Bild: obs

Susanne Johna ist Ärztin am St. Josefs-Hospital Rheingau in Rüdesheim. Künftig leitet sie auch die Ärztegewerkschaft Marburger Bund – als erste Frau überhaupt.

          1 Min.

          Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund wird erstmals von einer Frau geleitet. Die Internistin und Landesvorsitzende des Marburger Bundes Hessen, Susanne Johna, erhielt bei der Hauptversammlung in Berlin 116 von 209 Stimmen, wie der Marburger Bund am Samstag mitteilte. Ihr Mitbewerber, der Arzt Andreas Botzlar, Landesvorsitzender des Marburger Bundes Bayern, habe 93 Stimmen bekommen. Er wurde als 2. Vorsitzender bestätigt.

          Johna löst Rudolf Henke ab, der nach zwölf Jahren Amtszeit nicht wieder kandidiert hatte und von der Hauptversammlung zum Ehrenvorsitzenden des Verbandes bestimmt wurde. Johna war bisher schon Mitglied des Bundesvorstandes und gehört auch dem Vorstand der Bundesärztekammer an. Die 54-Jährige arbeitet als Oberärztin für Krankenhaushygiene im St. Josefs-Hospital Rheingau in Rüdesheim.

          Weitere Themen

          Ein Deckel für die A40

          Vorerst keine Fahrverbote : Ein Deckel für die A40

          Die Deutsche Umwelthilfe und Nordrhein-Westfalen einigen sich: Fahrverbote gibt es vorerst nicht – aber das Land und die Stadt Essen verpflichten sich zu einer Vielzahl von Maßnahmen.

          Topmeldungen

          Präsident Trump lächelt während einer Veranstaltung im Weißen Haus am Donnerstag.

          Impeachment : Die Zeit spielt für Trump

          Die Demokraten haben keinen Anlass zur Hoffnung, dass der Senat Trump tatsächlich verurteilt. Deshalb wollen sie das Verfahren schnell hinter sich bringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.