https://www.faz.net/-gpf-974fs

Deutung und Hoheit : Wie Maike Kohl-Richter um das Lebenswerk ihres Mannes kämpft

Maike Kohl-Richter kommt am 1. Juli 2017 nach dem Gedenkgottesdienst für ihren verstorbenen Mann aus dem Speyerer Dom. Bild: dpa

In der Veröffentlichung unautorisierter Kohl-Zitate sieht dessen Witwe einen „historisch einzigartigen, unverfrorenen, rücksichtslosen Verrat“. Vor Gericht fordert sie eine hohe Summe – doch es geht ihr um mehr als Geld.

          4 Min.

          Es ist ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnlicher Fall, mit dem sich das Oberlandesgericht Köln an diesem Donnerstag befasst. Der 15. Zivilsenat des OLG will mündlich über die Berufungen im Schmerzensgeldverfahren Helmut Kohls gegen seinen früheren Ghostwriter Heribert Schwan, dessen Ko-Autor Tilman Jens und den Verlag Random House verhandeln.

          Reiner Burger

          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Fünf Millionen Euro fordern Kohls Anwälte für die Veröffentlichung des Buchs „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“. In dem Werk finden sich mehr als hundert unautorisierte, zum Teil sehr deftige Kohl-Zitate über Parteifreunde und ausländische Staatsmänner.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Statistisch betrachtet, ist es für Frauen in den eigenen vier Wänden oder im Bekanntenkreis gefährlicher als allein im Wald. Was aber, wenn doch etwas passiert?

          Serienvergewaltiger in Berlin : Der Albtraum jeder Frau

          Allein im Wald, und plötzlich ist da ein fremder Mann: Im vergangenen Sommer ist das sieben jungen Frauen passiert. Jetzt steht der Vergewaltiger in Berlin vor Gericht. Aber wie geht es den Frauen?
          Er will gehen: Hansi Flick, seit November 2019 Cheftrainer beim FC Bayern.

          Der Trainer will weg : Flick kündigt dem System Hoeneß

          Weil der Trainer, der sechs Titel holte, beim FC Bayern trotzdem nicht viel zu sagen hat, überrumpelt er zum Abschied auch den eigenen Klub. Die Spieler sind berührt. Nur die Führung missbilligt das einseitig verkündete Ende.