https://www.faz.net/-gpf-9dhms

Littering in Stuttgart : Dem Müll eine Abfuhr erteilen

Was von der Party übrig blieb: Reinigungskräfte in der Innenstadt von Stuttgart an einem Samstagmorgen Bild: Patrick Junker

Deutsche Großstädte versinken im Dreck – und lassen sich die Entsorgung einiges kosten. Die Ursache des Problems behebt das nicht, wie das Beispiel Stuttgart zeigt.

          5 Min.

          Von den Betonplatten am Stuttgarter Rotebühlplatz läuft der Seifenschaum in die Gosse. Willi Rapp von der Stadtreinigung ist mit dem brandneuen Heißwasserhochdruckreiniger vorgefahren. Es ist 4.10 Uhr. Mit 200 bar Druck und 60 Grad Wärme spritzt er die Urinreste der vergangenen Nacht weg. Frühschicht der Stuttgarter Stadtreinigung, gerade rollt Rapp den Schlauch des Hochdruckreinigers wieder ein, da torkelt aus einer Kneipe namens „Ego ist in“ ein Mann in Richtung Betonmauer – und uriniert daran.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Frisches Seifenwasser und warmer, frischer Urin mischen sich. „Wenn wir Dreck wegmachen, machen wir eigentlich nur Platz für neuen Dreck. Man macht die Stadt schön, dann kommen die nächsten Partygäste“, sagt Rapp. Das klingt ernüchternd. Und das ist es auch. Die Vermüllung der Innenstädte nimmt zu, als Folge der Sorglosigkeit vieler Bürger im Umgang mit ihrer Umwelt. In nahezu allen deutschen Großstädten mussten die Kommunalpolitiker in den vergangenen Jahren ihre Konzepte zur Sauberhaltung der Innenstädte für viel Geld nachschärfen. Sie kämpfen alle mit dem Phänomen des „Littering“, der Tatsache, dass immer mehr Bürger glauben, alles überall liegen lassen zu können: Pizzakartons, Coffee-to-go-Becher, Hundekot, leere Flaschen, Plastikteller, Styroporverpackungen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.