https://www.faz.net/-gpf-9yfpa

Präsident der Leopoldina : „Wir geben in keiner Weise Entwarnung“

Leopoldina-Präsident Gerald Haug Bild: dpa

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt eine schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen. Im Interview warnt Präsident Gerald Haug vor Missverständnissen.

          5 Min.

          Kommt es Ihnen als klimapolitisch erfahrenem Wissenschaftler schon so vor wie im Weltklimarat: Der politische Druck wächst, je näher die Stunde der Entscheidungen rückt?

          Joachim Müller-Jung
          (jom), Feuilleton, Natur & Wissenschaft

          In erster Linie lastet in einer Krise wie dieser ein extrem großer Druck auf der Regierung. Und da es sich um eine Krise mit wissenschaftlichem Hintergrund handelt, ist natürlich auch die Wissenschaft gefragt, sich ihrer Verantwortung zu stellen und sich kurzfristig dazu zu äußern. Die Leopoldina kann immer nur Handlungsoptionen aufzeigen, zu entscheiden ist Aufgabe der demokratisch legitimierten Regierung. Wir liefern wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse, die der Politik helfen sollen, Maßnahmen zu entwickeln; insofern ist das ähnlich dem Weltklimarat. Für uns zählen wissenschaftliche Evidenz und der Schutz jedes einzelnen Menschen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Dennis Aogo

          Dennis Aogo : Die große Verunsicherung nach dem Sturm

          Dennis Aogo steht im Mittelpunkt einer turbulenten Fußballwoche. Was darf man als Profi oder Experte sagen? Welche Formulierungen sind korrekt, welche idiotisch? Und wie geht es weiter?
          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.