https://www.faz.net/-gpf-aft4z

Stromtrasse SuedLink : Extrem lange Leitung

Blick auf Strommasten und Stromleitungen zwischen Garste und Lamspringe Bild: Daniel Pilar

Der SuedLink soll Deutschlands wichtigste Stromtrasse sein. Seit einem Jahrzehnt wird geplant, geredet und protestiert – aber nicht ein Kilometer des Kabels ist bisher verlegt. Warum dauert das alles so lange?

          11 Min.

          Die Straße windet sich kurvenreich durch die Landschaft südlich von Hildesheim. Sanfte Hügel und in den Dörfern reichlich Fachwerk, zwischen die nun, rumms!, bis zu 70 Meter hohe Strommasten gestellt werden. Die Nummern A115 und A116 sind gerade in Arbeit. Noch sind die stählernen Türme nicht beseilt. Dreißig Masten weiter südlich, in der Nähe von Lamspringe, hängen die Leitungen bereits an den Türmen und geben schnarrende Geräusche von sich, wenn sie im Wind aneinanderklatschen. Denn noch fehlen die Abstandshalter.

          Reinhard Bingener
          Politischer Korrespondent für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen mit Sitz in Hannover.

          Die Masten gehören zu einer neuen 380-Kilovolt-Trasse, die der Netzbetreiber Tennet derzeit baut. Sie führt über 230 Kilometer von der Ortschaft Wahle nahe Braunschweig bis ins nordhessische Mecklar und soll dabei helfen, dass die Energiewende gelingt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Noch breit, aber schon sehr flach: der Rio Paraná am Flusstrand von Rosana

          Klimawandel in Brasilien : Rote Sandwüsten am Rio Paraná

          Eines Tages werde man den zweitgrößten Fluss Südamerikas zu Fuß überqueren können, prophezeite ihm ein Fischer. Der Bootsfahrer Queiroz wollte das nicht glauben. Bis jetzt.