https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kretschmann-sagt-zu-polizeiaffaere-um-sexuelle-belaestigung-aus-18477333.html

Affäre um sexuelle Belästigung : Kretschmann: Vom Fehlverhalten des Polizeiinspekteurs aus der Presse erfahren

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, sagt am Montag in Stuttgart vor dem Untersuchungsausschuss als Zeuge zur sogenannten Polizei-Affäre aus. Bild: dpa

In der Sex-Affäre in der baden-württembergischen Landespolizei sagt Ministerpräsident Kretschmann vor dem Untersuchungsausschuss aus. Innenminister Strobl habe ihn erst spät informiert.

          2 Min.

          In der „Sex- und Brief-Affäre“ in der baden-württembergischen Polizeiführung hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) den Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) mehrfach zu spät informiert. Kretschmann sagte am Montag vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss, dass er von der mutmaßlichen sexuellen Straftat des „Inspekteurs der Polizei“ (IdP) erst aus der Presse erfahren habe. „Erst am Rande einer Landtagssitzung haben mich der Innenminister und sein Staatssekretär informiert, denn wir mussten den Antrag auf Lebenszeitanstellung ja ruhend stellen.“

          Rüdiger Soldt
          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Der Innenminister habe ihn auch über seinen eigenen Fehler bei der Aufklärung des Falls, nämlich im Dezember ein Anwaltsschreiben des damals schon vom Dienst suspendierten Landespolizei-Inspekteurs an einen Journalisten durchgestochen zu haben, erst mit deutlicher zeitlicher Verzögerung berichtet. Passagen aus dem Brief des Anwalts des IdP waren schon kurz vor Weihnachten 2021 in den „Stuttgarter Nachrichten“ publiziert worden. „Davon erfuhr ich Ende Dezember durch die Presseberichterstattung. Erst am Sonntag den 1. Mai habe ich von ihm erfahren, dass er es selbst weitergegeben hat.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.