https://www.faz.net/-gpf-9nve6

Politische Stimmung : Die Stunde der Grüne-Socken-Kampagne

Im Vorgarten der Macht: Protestlager neben dem Kanzleramt. Bild: Imago Images

Laut Umfragen sind die Grünen gleichauf mit der Union, aber gehen einer Debatte um einen grünen Kanzlerkandidaten noch aus dem Weg. Kramp-Karrenbauer versucht, das Kanzleramt gegen die Grünen zu verteidigen.

          4 Min.

          Zwanzig kleine Privatzelte und fünf große Aufenthaltszelte stehen auf einer Wiese neben dem Kanzleramt. In kleinen Gruppen hocken Menschen am Nachmittag des Pfingstmontags zusammen und beratschlagen, wie sie ihren Protest in die heimischen Städte und Universitäten weitertragen wollen. Einen Tag zuvor hatten hier 180 Protestteilnehmer des „We4Future-Camps“ den „zivilen Klimanotstand“ ausgerufen.

          Markus Wehner

          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Damit erkenne jede Person an, dass es ihre Aufgabe sei, ihr ganzes Handeln auf die Klimakrise auszurichten, sagt Nora Scharbach. Die Berlinerin, die in einer Kita arbeitet und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ studiert, ist eine der Initiatoren des Protestlagers. „Wir bekennen uns dazu, unseren Einfluss geltend zu machen und unsere Fähigkeiten und Ressourcen für eine klimagerechte Welt einzubringen“, heißt es in dem Aufruf, der in einem „Konsensprozess“ erarbeitet wurde. Anders als bei den Protesten von „Fridays for Future“, an denen vor allem Schüler teilnehmen, sind zwischen Kanzleramt und Reichstagsgebäude junge Erwachsene zusammengekommen, manche haben ihre Säuglinge und Kleinkinder mitgebracht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+