https://www.faz.net/-gpf-a65vk

Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag Bild: dpa

Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.

          6 Min.

          Die Aussage, dass die Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt in einer Krise steckt, ist eine Untertreibung. Das Bündnis aus CDU, SPD und Grünen befindet seit seiner Entstehung im Frühjahr 2016 fast andauernd im Krisenmodus. Gegenwärtig telefoniert sich Ministerpräsident Reiner Haseloff abermals die Finger wund. Denn Kenia steht kurz vor dem Ende der Legislaturperiode im kommenden Sommer vor seiner bislang härtesten Probe.

          Reinhard Bingener

          Politischer Korrespondent für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen mit Sitz in Hannover.

          Peter Carstens

          Politischer Korrespondent in Berlin

          Eckart Lohse

          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.

          Es geht um die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 18,36 Euro. Erteilt der Landtag Sachsen-Anhalt nicht bis Jahresende seine Zustimmung, ist das Projekt in ganz Deutschland vorerst gescheitert. Lehnt die CDU-Fraktion die Erhöhung gemeinsam mit der AfD ab, dürfte auch die Kenia-Koalition in Magdeburg platzen. Haseloff hat in intensiven Gesprächen zumindest erreicht, dass die Sitzung des Medienausschusses bis nächsten Mittwoch unterbrochen wurde. Der CDU-Politiker hat dadurch einige Tage Zeit gewonnen, die Gefahr für die Koalition ist allerdings mitnichten gebannt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?
          Das erste Interview nach seiner Wahl zum CDU-Vorsitzenden: Ministerpräsident Armin Laschet in der Düsseldorfer Staatskanzlei.

          Interview mit Armin Laschet : „Auch mit Friedrich Merz“

          Ein Gespräch mit dem neuen CDU-Vorsitzenden Armin Laschet über die Einbindung des unterlegenen Konkurrenten, die Kanzlerkandidatur, den Kampf gegen Corona, sein Verhältnis zu Russland, die Seidenstraße – und über Twitter.