https://www.faz.net/-gpf-9ocei

SPD : Mit der Doppelspitze aus dem Teufelskreis?

Kämpfen für den Zauber des Neuanfangs: Manuela Schwesig, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer (v.l.) Bild: dpa

Den Niedergang der SPD kann die Doppelspitze vielleicht aufhalten. Die Ursachen beseitigen kann sie aber nicht.

          3 Min.

          Die SPD hat schon alles versucht: neue Ideen, neues Programm, neue Leute, neue Farben, neues Glück. Sie hat Urwahlen veranstaltet, Mitglieder befragt, Vorsitzende ausgetauscht, noch einmal Mitglieder befragt, noch einmal Vorsitzende ausgetauscht, und bald gibt es noch einmal Urwahlen. Einsam ragt nun in einer langen Liste gescheiterter Erneuerungen eine neue Idee empor: die Doppelspitze. Wird sie es herausreißen?

          Wer so oft wie das Willy-Brandt-Haus innerhalb weniger Jahre die Partei neu aufstellen, reformieren und wieder nach oben führen wollte, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. Besonders deutlich wurde es jetzt, nach dem Rücktritt von Andrea Nahles. Derselbe Generalsekretär, der seit mehr als einem Jahr die Erneuerung der SPD predigt und organisiert, muss nun beteuern, dass die wahre Erneuerung noch gar nicht begonnen habe, sondern nun erst richtig losgehe. Nimmt ihm das noch jemand ab?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die homöopathischen Präparate sind meist als Globuli erhältlich: Zuckerkugeln, auf deren Oberfläche die Lösung stark verdünnt aufgetragen wird.

          Homöophathie : Nichts als Zucker?

          Über Globuli streiten die Deutschen gerne und viel. Für die einen sind homöopathische Präparate schlicht Betrug am Patienten, für die anderen sind sie eine Alternative zur Schulmedizin. Dabei sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse eindeutig.

          Rudy Giuliani : Trumps Schatten

          Rudy Giuliani hatte gehofft, Donald Trumps Außenminister zu werden. Stattdessen wurde er der Anwalt des Präsidenten. Spätestens in der Ukraine war das keine Privatangelegenheit mehr. Wie lange wird Trump seinem geltungssüchtigen Gefährten die Treue halten?