https://www.faz.net/-gpf-9s92a

Shell-Jugendstudie : Weiser als viele ergraute Wutbürger

  • -Aktualisiert am

Unpolitische Jugend? Sollte die These je gestimmt haben, Bewegungen wie „Fridays for Future“ zeigen ein anderes Bild. Bild: dpa

Die Shell-Jugendstudie zeigt: Umweltzerstörung und Klimawandel sind die Themen der Jugend. Es ist erfreulich, dass die jungen Leute dabei weiter Vertrauen in die Demokratie setzen.

          1 Min.

          Es ist keine Überraschung, dass Umweltzerstörung und Klimawandel die beiden Themen sind, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen derzeit am wichtigsten sind. Was die Shell-Jugendstudie da herausgefunden hat, ist schon lange im politischen Alltag angekommen: in Form von „Fridays for Future“-Protesten und guten Wahlergebnissen der Grünen.

          Für die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen, ein eigentlich urkonservatives Thema, haben sich auch schon frühere Generationen begeistern lassen, zumindest in der alten Bundesrepublik. Nicht sehr viel anders als in den achtziger Jahren, als Schüler gegen Atomkraft und Waldsterben demonstrierten, geht es dabei auch heute nicht um puren Idealismus.

          Wer eine Lebenserwartung bis tief in die zweite Hälfte des Jahrhunderts hat, den werden die Folgen der Erderwärmung nicht so kalt lassen wie manche Ältere, die in einer Zeit groß geworden sind, in der Konsum als Fortschritt galt. Erfreulich ist, dass die jungen Leute trotz dieser ungewissen Aussichten das Vertrauen in die Demokratie nicht verlieren. Da sind sie weiser als viele ergraute Wutbürger.

           

           

          Nikolas Busse
          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Weitere Themen

          Gespräche über Ukraine ohne Ergebnisse Video-Seite öffnen

          USA und Russland : Gespräche über Ukraine ohne Ergebnisse

          Keine Verhandlungen sondern ein Austausch von Positionen lautet das Fazit des US-Außenministers Blinken. Er und sein russischer Amtskollege Lawrow trafen sich in Genf, um dort vor allem über die Situation der Ukraine zu diskutieren.

          Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?