https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-zur-hasskriminalitaet-nach-hanau-der-ganz-normale-wahn-16646731.html

Hasskriminalität : Der ganz normale Wahn

Blumen am Tatort des Anschlags vor der Midnight Shisha Lounge Bild: Francois Klein

Häme, Hass und Hetze fallen auf fruchtbaren Boden, Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur. Geht es uns zu gut?

          3 Min.

          Nicht auffällig gewesen sei der mutmaßliche Täter von Hanau, hieß es in den ersten Stellungnahmen der Sicherheitsbehörden. Nicht auffällig – bis er dadurch auffiel, dass er kaltblütig zehn Menschen erschoss, darunter seine Mutter, und danach sich selbst. Ein bisschen seltsam habe er sich manchmal schon benommen, berichteten Leute, die ihn vom Fußball oder aus dem Schützenverein kannten. Aber das kann man ja über viele sagen.

          Sogar als Tobias R. das, was durch seinen Kopf geisterte, im Internet veröffentlichte, schrillten die Alarmglocken nicht. Niemand hatte ihn auf dem Schirm. Selbst wenn sich jemand auf die Homepage verirrt hätte, hätte er wohl gedacht: Wieder einer der vielen Spinner, die sich die Welt (und ihr eigenes Versagen) nur noch mit Verschwörungstheorien erklären können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.