https://www.faz.net/-gpf-a3uke
Jasper von Altenbockum (kum.)

Suche nach einem Endlager : Gorleben ist überall

Blick ins Erkundungsbergwerk Gorleben. Bild: dapd

Grüne und Atomkraftgegner feiern den Triumph über Gorleben. Wenn es aber so undurchsichtig weitergeht, ist der Widerstand gegen die Endlagersuche programmiert.

          1 Min.

          Die Überraschung im Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung ist nicht, was drinsteht, sondern das, was herausfällt: Gorleben. Dass der Salzstock so früh schon als ungeeignet aus der Endlagersuche ausscheidet, wird nicht nur die Geologen überraschen, die den Standort über Jahrzehnte für geeignet gehalten haben.

          Es mag bessere Standorte in Deutschland geben. Es ist allerdings eine kühne Behauptung der Gesellschaft, das jetzt schon und zwar für 54 Prozent der Fläche der Bundesrepublik sagen zu können. Auf dieser Fläche verteilen sich die neunzig „Teilgebiete“, die zwar nicht annähernd so gut erkundet sind wie Gorleben, auf denen die Suche nun aber weitergehen soll.

          Eine Ära geht damit zu Ende – eine neue hat begonnen, und die könnte mit hoher Wahrscheinlich so enden wie die alte. An Gorleben lässt sich schließlich ablesen, was getan werden muss, um ein Endlager zu verhindern. Kein Verfahren kann so hieb- und stichfest sein, dass es in der Atomfrage nicht zu erbittertem Widerstand kommen dürfte.

          Ausgerechnet das technologiefreundliche Bayern steht jetzt an dessen vorderster Front, da so gut wie alle seiner schönen Landschaften betroffen sind. Drei Viertel der Landesfläche kommen vorläufig in Frage. Ministerpräsidenten Markus Söder steht plötzlich auf derselben Bühne wie die Naturschutzverbände und Atomkraftgegner, die kein gutes Haar an der „Intransparenz“ der neuen Endlagersuche lassen, ausgenommen natürlich die Undurchsichtigkeit, die zum Ende Gorlebens führte.

          Auch in anderer Hinsicht haben sich die Fronten verschoben. Ironie der Geschichte ist die Rolle der Grünen. Die Kinder der militanten Atomproteste sind nun plötzlich die größten Treiber der Suche nach einem neuen Standort, in der Annahme, so Robert Habeck, dass das Endlager zugleich die letzte Ruhestätte der Atomkraft sein werde.

          Zweifel daran, und seien es klimapolitische, beschleichen die Grünen nicht, auch nicht, dass ihr Gorleben-Triumph ein Pyrrhussieg sein könnte. Denn die Botschaft des Zwischenberichts zur nunmehr alles andere als „weißen Landkarte“ lautet eigentlich: Gorleben ist überall.

          Jasper von Altenbockum
          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Weitere Themen

          Die Abrechnung der Jungen Union

          Kritik an Parteispitze : Die Abrechnung der Jungen Union

          Fehlende thematische Positionierung, Störfeuer aus Bayern und eine Kampagne, die zum Teil „nur noch zum Haare raufen“ gewesen sei: Der Parteinachwuchs ist beim Deutschlandtag gereizt.

          Merkel spricht bei Erdoğan Lage deutscher Häftlinge an Video-Seite öffnen

          Abschiedsbesuch in Istanbul : Merkel spricht bei Erdoğan Lage deutscher Häftlinge an

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei ihrem Besuch in Istanbul die Situation in der Türkei inhaftierter deutscher Staatsbürger angesprochen. Einige von ihnen sitzen wegen der Unterstützung kurdischer Gruppen in Haft, die von der türkischen Regierung als „terroristisch“ eingestuft werden.

          Frau aus Deutschland unter Kongsberg-Opfern

          Gewalttat in Norwegen : Frau aus Deutschland unter Kongsberg-Opfern

          Die Frau habe seit längerem in Norwegen gelebt, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amts mit. Unterdessen wachsen bei den norwegischen Ermittlern die Zweifel daran, dass der Angriff mit Pfeil und Bogen terroristisch motiviert war.

          Topmeldungen

          Woran festhalten, was erneuern? Hendrik Wüst blickt nach vorne.

          Kritik an Parteispitze : Die Abrechnung der Jungen Union

          Fehlende thematische Positionierung, Störfeuer aus Bayern und eine Kampagne, die zum Teil „nur noch zum Haare raufen“ gewesen sei: Der Parteinachwuchs ist beim Deutschlandtag gereizt.
          Die unbekannte Oberschicht, hier mal wieder reduziert auf maßlos überteuerte Handtaschen.

          Soziologie : Unbekanntes Wesen Oberschicht

          Anders als die Gruppe der Niedrigverdiener und die Mittelklasse ist die reiche Oberschicht soziologisch kaum erforscht. Umso trefflicher lässt sich darüber streiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.