https://www.faz.net/-gpf-9tu4y

CDU-Debatte um Dienstpflicht : Engagement auf staatliches Geheiß

  • -Aktualisiert am

Kann ein verpflichtendes Dienstjahr der „Kitt“ werden, der die Gesellschaft zusammenhält? Eine unmittelbare Auswirkung kann man sich sicher nicht vorstellen.

          1 Min.

          Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem sozialen Pflichtjahr und dem Zusammenhalt in der Gesellschaft? So will es die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer glauben machen, wenn sie fragt, ob es noch einen „Kitt“ gibt, der die Gesellschaft zusammenhält, und anschließend gesellschaftliches Engagement auf staatliches Geheiß empfiehlt. Man kann sich den Zusammenhang sicher nicht wie in der Steuergesetzgebung vorstellen, wo sich neue Spitzensätze umgehend und unmittelbar auf den Bürger auswirken.

          Viele männliche Bürger, die ihren Wehrdienst oder Zivildienst abgeleistet haben, würden vermutlich der Einschätzung widersprechen, dass sie ohne diese Monate zu kühlen Egozentrikern geworden wären statt zu verantwortungsbewussten, gar empathischen Mitgliedern der Gesellschaft. Aber dass diese Zeit das Gefühl gestärkt hat, nicht jeder Einsatz im Leben müsse sich in Heller und Pfennig auszahlen, sondern manchmal sei auch der (erzwungene oder freiwillige) altruistische Einsatz für das große Ganze von Wert, würden wohl auch viele bestätigen.

          Ob die CDU-Spitze vor allem ein Thema sucht, mit dem sie sich im nächsten Wahlkampf von der Konkurrenz absetzen kann, oder ob sie den Willen ihrer Basis aufnimmt, wenn sie über eine Dienstpflicht spricht, ist nachrangig. Aber in einer Zeit zunehmender Individualisierung und Konzentration auf das eigene Fortkommen, kann schon die Debatte helfen.

          Eckart Lohse

          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Kandidatenflut vor Präsidentschaftswahl

          Bolivien : Kandidatenflut vor Präsidentschaftswahl

          Boliviens Übergangspräsidentin Jeanine Añez will nun doch Präsidentin werden. Sie ist bereits die fünfte Kandidatin der Opposition für die Neuwahlen im Mai. Davon könnte die Partei des ehemaligen Präsidenten Evo Morales profitieren.

          Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden wieder auf

          Nordirak : Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden wieder auf

          Wegen der amerikanische-iranischen Spannungen hatte die Bundeswehr ihren Ausbildungseinsatz im Irak unterbrochen und ihre Soldaten abgezogen. Nun kehren die Ausbilder offenbar zurück in den Nordirak – gegen den Willen des irakischen Parlaments.

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.