https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-zu-streit-zwischen-trump-und-china-um-nordkorea-15763543.html
 

Nordkorea-Kommentar : Ein politischer Kater

  • -Aktualisiert am

Im Streit um Chinas Nordkorea-Politik muss Trump sich entscheiden: Will er die atomare Abrüstung des Desperado-Regimes in Nordkorea? Oder will er Peking handelspolitisch in die Knie zwingen? Beides kann er nicht haben.

          1 Min.

          Im Juni hatten der amerikanische Präsident und der nordkoreanische Diktator so getan, als seien sie ein Herz und eine Seele, bereit zu Frieden und nuklearer Abrüstung. Jetzt ist die Hochstimmung des Gipfels verflogen, und auch Dealmaker Trump muss feststellen, dass es völlig unklar ist, wozu sich Kim Jong-un verpflichtet hat, ja, ob er sich überhaupt zu etwas verpflichtet hat.

          Ein politischer Kater. Trump gibt China die Schuld daran, dass das Regime in Pjöngjang das Visier wieder heruntergelassen hat. Peking übe Rache für amerikanische Zölle auf chinesische Produkte. Wenn es so ist, wie Trump suggeriert, dass China tatsächlich „riesigen Druck“ auf Nordkorea ausübt, dann muss er Prioritäten setzen: Will er die vollständige und unwiderrufliche atomare Abrüstung des Desperado-Regimes in Nordkorea? Oder will er Peking handelspolitisch in die Knie zwingen?

          Beides wird so einfach nicht zu haben sein. Aber auch Peking muss sich entscheiden zwischen der Alimentierung des totalitären Regimes und einem (weitgehend) ungehinderten Zugang zum amerikanischen Markt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz und Präsident Joe Biden auf dem G-7-Gipfel in Elmau

          Russische Öleinnahmen : Ein Rückschlag für den Westen

          Russland profitiert vom steigenden Ölpreis. Ein Preisdeckel, über den auf dem G-7-Gipfel in Elmau beraten wird, könnte eine Lösung sein. Die Folgen sollten aber genau geprüft werden.

          Supreme Court : Kulturkampf der Richter

          Abtreibung und Waffenrecht: Der Supreme Court urteilt gegen gesellschaftliche Mehrheiten in den Vereinigten Staaten. Das birgt Risiken für die Republikaner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.