https://www.faz.net/-gpf-9dv87

Nordkorea-Kommentar : Ein politischer Kater

Im Streit um Chinas Nordkorea-Politik muss Trump sich entscheiden: Will er die atomare Abrüstung des Desperado-Regimes in Nordkorea? Oder will er Peking handelspolitisch in die Knie zwingen? Beides kann er nicht haben.

          1 Min.

          Im Juni hatten der amerikanische Präsident und der nordkoreanische Diktator so getan, als seien sie ein Herz und eine Seele, bereit zu Frieden und nuklearer Abrüstung. Jetzt ist die Hochstimmung des Gipfels verflogen, und auch Dealmaker Trump muss feststellen, dass es völlig unklar ist, wozu sich Kim Jong-un verpflichtet hat, ja, ob er sich überhaupt zu etwas verpflichtet hat.

          Ein politischer Kater. Trump gibt China die Schuld daran, dass das Regime in Pjöngjang das Visier wieder heruntergelassen hat. Peking übe Rache für amerikanische Zölle auf chinesische Produkte. Wenn es so ist, wie Trump suggeriert, dass China tatsächlich „riesigen Druck“ auf Nordkorea ausübt, dann muss er Prioritäten setzen: Will er die vollständige und unwiderrufliche atomare Abrüstung des Desperado-Regimes in Nordkorea? Oder will er Peking handelspolitisch in die Knie zwingen?

          Beides wird so einfach nicht zu haben sein. Aber auch Peking muss sich entscheiden zwischen der Alimentierung des totalitären Regimes und einem (weitgehend) ungehinderten Zugang zum amerikanischen Markt.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Kein guter Stern

          Rückzug Di Maios : Kein guter Stern

          Vom einstigen Höhenflug der Fünf-Sterne-Bewegung in Italien ist kaum noch etwas zu spüren. Dass Außenminister Luigi di Maio jetzt offenbar die Konsequenzen ziehen und als Parteichef zurücktreten will, dürfte die Bewegung weiter schwächen.

          Die Welt steht in Flammen Video-Seite öffnen

          Greta Thunberg : Die Welt steht in Flammen

          Die junge Klimaschützerin aus Schweden sagt beim Weltwirtschaftsforum in Davos, es gehe nicht um Parteipolitik. Weder die Rechte noch die Linke noch die Mitte hätten Lösungen für die Klimakrise.

          Topmeldungen

          Impeachment-Verfahren im Senat : Scheitern mit Ansage

          Gut zwölf Stunden dauerte der erste Tag des Prozesses gegen Donald Trump im Senat. Dabei ging es nur um die Verfahrensregeln. Die Demokraten stellten lauter Änderungsanträge. Die Republikaner schmetterten alles ab.
          Ein kleiner Schritt für die Menschheit: Mit jedem gestreamten Video vergrößert sich unser ökologischer Fußabdruck.

          Klimawandel : Dürfen wir noch streamen?

          Jedes Video, das wir online ansehen, schadet dem Klima. Denn die Datenströme verbrauchen große Mengen an Energie. Ist eine Staffel „Game of Thrones“ also so schlimm wie ein Inlandsflug?
          Gemütlich zuhause statt in stinkenden Umkleidekabinen – das ist zumindest das Versprechen von Online-Shopping.

          Der Moment … : ... in dem ich beschloss, nie mehr online Kleider zu bestellen

          Kein Stress mehr vor Ladenschluss, keine Demütigung mehr in der Umkleidekabine: Online-Shopping schien für unsere Autorin himmlisch zu sein. In der Kolumne beschreibt sie den Moment, in dem mit den Paketen dann aber die Hölle bei ihr einzog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.