https://www.faz.net/-gpf-a04vm

Öffnung der Schulen : Wir müssen dringend zum Präsenzunterricht zurück

  • -Aktualisiert am

Einen Regenbogen Abstand: Kinder kehren in Nordrhein-Westfalen zur Schule zurück. Bild: dpa

Dass Lehrer ihre Schüler unkoordiniert mit Aufgaben überhäufen und damit zwar dem Lehrplan gerecht werden, nicht aber ihren Schülern, ist ein unhaltbarer Zustand. Aber Schulen dürfen nicht zum Infektionscluster werden.

          1 Min.

          Auch wenn die meisten Länder dazu übergegangen sind, Kindergärten und Grundschulen in den nächsten Wochen wieder vollständig zu öffnen, herrscht weiterhin große Unklarheit über die weiterführenden Schulen und die Zeit nach den Sommerferien. Alle Kultusminister würden gern zum Regelbetrieb zurückkehren, aber sie haben die Lehrerverbände als Lobbyvertreter und Bedenkenträger gegen sich und können sich auch nicht über die Gesundheitsbehörden hinwegsetzen.

          Zugleich wissen sie, dass ein weiterer Lernverlust durch häusliches Lernen nicht mehr zu rechtfertigen ist. So stehen gesellschaftliche und bildungspolitische Argumente gegen gesundheitliche und müssen sorgfältig abgewogen werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Maskenpflicht in der Lombardei: Der Platz vor dem Mailänder Dom.

          Zweite Corona-Welle in Italien : Zwangseinweisungen ins Krankenhaus?

          Strandpartys, Fleischbetriebe und Quarantäne-Brecher machen Italien beim Kampf gegen das Virus zu schaffen. Einige Regionen fordern nun strikte Maßnahmen. Mit einer „Diktatur“ habe das nichts zu tun, heißt es etwa aus der Region Venetien.