https://www.faz.net/-gpf-9ylwp
 

Deutungshoheit in der Krise : Virologen sind nicht besser oder schlechter als Politiker

  • -Aktualisiert am

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD, links) und der Virologe Christian Drosten Mitte März bei einem Treffen im Bundeskanzleramt in Berlin Bild: Reuters

Viele Deutsche meinen, Forschern könne man vertrauen, Politikern dagegen nicht. Das ist reichlich kurz gedacht – wie man jetzt sieht.

          2 Min.

          Es gibt kaum eine Berufsgruppe, die die Deutschen so verachten wie Politiker. Und kaum eine, die sie so verehren wie Professoren und Ärzte. Zu diesem Ergebnis kam vor wenigen Monaten eine repräsentative Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung. Zwar wurden nicht sämtliche Berufe abgefragt, die es gibt; womöglich sind Drogendealer noch ein bisschen unbeliebter als Politiker. Doch alle Berufsgruppen, die zur Auswahl standen, waren angesehener als Politiker: Unternehmer, Lehrer, ja sogar Journalisten.

          Auf Platz eins der Respektierten: Hausärzte. Platz zwei: Professoren. Als eine Art Mischung aus beidem treten derzeit einige Virologen auf. Die meisten Deutschen haben sie dieses Jahr öfter gesehen als ihren Hausarzt. Was sie sagen, wird von Tausenden nachgearbeitet. Die Virologen erklären dem Volk die Pandemie.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?

          Stumpfe Klingen : Wenn Metall am Haar zerbricht

          Amerikanische Forscher wollten wissen, warum Rasierklingen sich abnutzen. Sie fanden heraus: Die Dinger werden überhaupt nicht stumpf. Das Problem liegt anderswo. Und langlebigere Klingen sind eventuell gar nicht erwünscht.
          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?