https://www.faz.net/-gpf-8hlzz

Kommentar : Schlechte Nachbarschaft

Die Äußerung Gaulands über den Fußballspieler Boateng ist niederträchtig und zeigt, dass eine demokratische Auseinandersetzung mit der AfD ein frommer Wunsch bleibt.

          Wer eine Person beleidigt – und sei es auf indirekte Weise –, dies aber als Beschreibung der „Einstellung mancher Menschen“ ausgibt, den bewahrt das normalerweise nicht vor Hieben. Da AfD-Parteivize Gauland den dunkelhäutigen Fußballspieler Boateng aus dem Bunker eines Journalistengesprächs heraus herabgesetzt hat, droht ihm das nicht.

          Gaulands Vorgehen ist niederträchtig, weil er sein völkisch grundiertes Ressentiment hinter einer Maske der Sorge versteckt, allzu menschliche Ängste vor dem Fremden aufnimmt und sie gleichzeitig schürt. Es erscheint mehr und mehr als frommer Wunsch, sich mit der AfD so auseinandersetzen zu können, wie es sich für Demokraten gehört.

          Spätestens nach der wütenden Charakterisierung Deutschlands durch Parteichef Meuthen als „linksrotgrün verseucht und versifft“, nun nach der Entgleisung Gaulands und der immer größeren Nähe der AfD zu der von einem Kleinkriminellen geführten Pegida stellt sich die Frage, über was mit der AfD zu reden wäre und mit welchem Ziel. Gutnachbarschaftlich kann man sich das nicht mehr vorstellen.

          Richard Wagner

          Verantwortlich für politische Nachrichten.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Es hat noch nie bis zum Ende gehalten

          Österreich und die FPÖ : Es hat noch nie bis zum Ende gehalten

          Nach dem Ibiza-Skandal hat die FPÖ Heinz-Christian Strache schnell fallenlassen. An Herbert Kickl hält sie hingegen auf Gedeih und Verderb fest. Das vertieft einen schon lange existierenden Makel.

          Trump droht Iran abermals mit Konsequenzen

          Atomkonflikt : Trump droht Iran abermals mit Konsequenzen

          Im Konflikt mit Iran warnt Donald Trump die Führung in Teheran vor einer „kraftvollen Reaktion“ der Vereinigten Staaten. Trotzdem bleibe er gesprächsbereit – wenn Iran zu Verhandlungen bereit sei.

          Topmeldungen

          Ibiza-Affäre der FPÖ : Sagen, was Strache ist

          Es ist nicht die erste Frage, die sich zu dem Ibiza-Video mit dem FPÖ-Politiker Strache stellt, aber vielleicht die zweite oder dritte: Wie kamen die Aufnahmen zustande? Eine Indizienaufnahme.

          Formel-1-Legende : Niki Lauda ist tot

          Niki Lauda ist gestorben: Der Österreicher wurde 70 Jahre alt. Nicht nur als Rennfahrer in der Formel 1 feierte der dreimalige Weltmeister Erfolge.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.