https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-merkel-in-abidjan-und-jenseits-von-berlin-15316668.html

Afrika-Kommentar : Jenseits von Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) begrüßt am Mittwoch die Staatschefs der Elfenbeinküste und Guineas, Alassane Ouattara und Alpha Conde. Bild: AFP

Was sind die Aufwallungen wegen eines Unkrautmittels verglichen mit den Krisen und Katastrophen Afrikas?

          1 Min.

          Die Kanzlerin ist nach Afrika geflogen, obwohl sie in Berlin genug zu tun hätte. Auf ihrer neuen Koalitionsbaustelle brennt es an allen Ecken und Enden, noch bevor über den Bauplan gesprochen worden ist. Die sich in einen Empörungs- und Forderungsrausch hineinsteigernde SPD stellt nur das eine Problem dar. Das andere heißt CSU, in der ein Kampf um die Führung von Partei und Land tobt.

          Es wäre nicht das erste Mal, dass ein zur Übersiedlung ins Austragshäusl gedrängter Altbauer allen zeigen wollte, was noch in ihm steckt, etwa damit, dass er einem treuen Knecht einen Alleingang auftrug. Was aber sind die Aufwallungen wegen eines Unkrautvernichtungsmittels verglichen mit den Krisen und Katastrophen Afrikas, die auf dem Gipfeltreffen in Abidjan zur Sprache kamen?

          Wenn von Afrika aus eine neue Migrantenwelle auf Europa zurollt, werden Parteien und Regierungen gefragt werden, mit was sie sich eigentlich beschäftigt hätten, als man – vielleicht – noch etwas gegen das Auftürmen dieser Woge hätte unternehmen können. Nicht jeder wird dann eine befriedigende Antwort geben können.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Die Jusos sind brav geworden

          Von wegen Revolution : Die Jusos sind brav geworden

          Im Bundestag sitzen viele Jusos und junge Grüne. Theoretisch verfügen sie über eine „Sperrminorität“. Aber sie planen keine Revolution, sondern stimmen oft brav mit der Regierung ab.

          Topmeldungen

          Nicht mal ein Hauch von Revolution: Die Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal stimmte aber gegen das Sondervermögen Bundeswehr

          Von wegen Revolution : Die Jusos sind brav geworden

          Im Bundestag sitzen viele Jusos und junge Grüne. Theoretisch verfügen sie über eine „Sperrminorität“. Aber sie planen keine Revolution, sondern stimmen oft brav mit der Regierung ab.
          Eine Luftaufnahme zeigt den Lastwagen, in dem bei San Antonio am Montag 46 Tote Menschen gefunden wurden.

          46 tote Migranten in Texas : „Die Toten gehen auf Bidens Konto“

          Der Bürgermeister von San Antonio spricht nach dem Tod von 46 Migranten in einem Lastwagen in Texas von einer „schrecklichen Tragödie“. Der republikanische Gouverneur Abbott macht Präsident Biden für das Unglück verantwortlich.
          Rolf Schumann, Digitalchef der Schwarz Gruppe

          Lidl-Konzern : Der stille Gigant und sein Kampf gegen die Hacker

          Die Schwarz-Gruppe ist einer der größten Handelskonzerne der Welt – und meistens sehr verschlossen. Jetzt gibt sie Einblicke in das Innerste ihrer Digitalstrategie. Es sieht aus wie im Raumschiff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.