https://www.faz.net/-gpf-8ck8p

Kommentar : Die untote RAF

Ehemalige RAF-Terroristen überfallen Geldtransporte. Zahlreiche Morde sind noch nicht aufgeklärt. Das ist eine Schande!

          1 Min.

          Lebt die RAF doch noch? Drei ehemalige Terroristen sollen im vergangenen Jahr zwei Geldtransporter überfallen haben. Bisher ist das noch kein (neuer) Fall für die Bundesanwaltschaft, obwohl den Tätern auch versuchter Mord vorgeworfen wird: Die DNA-Spur führt zurück zum Sprengstoffanschlag auf die Justizvollzugsanstalt Weiterstadt im Jahr 1993. Sechs Jahre später, nach der „Auflösung“ der RAF, sollen sich die drei neu formiert haben.

          Heute brauchen sie offenbar zumindest Geld. Das rücksichtslose Vorgehen erinnert nicht nur an die Anfänge der Gruppe, deren Terror einst die Bundesrepublik in Atem hielt, sondern auch daran, dass viele Untaten noch längst nicht aufgeklärt sind.

          Erst 2012 wurde Verena Becker wegen Beihilfe zum Mord an Generalbundesanwalt Buback vor bald 40 Jahren verurteilt. Vor allem aber: Fast gar nichts weiß man bisher über die Mörder von Ernst Zimmermann, Karl Heinz Beckurts, Eckhard Groppler, Gerold von Braunmühl, Alfred Herrhausen und Detlev Karsten Rohwedder. Manche RAF-Terroristen leben wohl noch immer völlig unbehelligt unter uns. Eine Schande!

          Reinhard Müller

          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“ und F.A.Z. Einspruch, zuständig für „Staat und Recht“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Söder (sic!)

          Fraktur : Söder (sic!)

          Im Tanzen zeigt sich die Qualität der Akteure auch darin, das jeweilige Gegenüber gut aussehen zu lassen. Aber gilt das auch für den Journalismus?

          Topmeldungen

          Christian Sewing und Martin Zielke (rechts)

          Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

          Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.