https://www.faz.net/-gpf-aeekp
Jasper von Altenbockum (kum.)

„Sofortprogramm“ der Grünen : Der deutsche Klimaprimus und die Klimalümmel

Robert Habeck und Annalena Baerbock am Dienstag im Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken in Brandenburg Bild: dpa

Die Grünen wollen mit Superlativen punkten. Das erhöht aber nicht unbedingt ihre Überzeugungskraft. Die Überraschung des grünen Klimaschutz-Sofortprogramms ist aber etwas anderes: Es gibt wieder „Bauern“.

          1 Min.

          Vieles aus dem „Sofortprogramm“ der Grünen zum Klimaschutz wird die nächste Regierung ins Werk setzen, auch wenn die Grünen gar nicht mitregieren sollten. Es müsste schon ein AfD-Kanzler gewählt werden, um die wichtigsten Dinge zu verhindern: schnellerer Ausbau von Windkraft und Solarenergie; weniger bürokratische Hürden; bessere Bedingungen für die Herstellung von „grünem“ Wasserstoff; Absicherung klimafreundlicher Investitionen; mehr Ehrgeiz im Bausektor; schnellerer Ausbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität.

          Das alles, auch das frühere Ende der Kohleverstromung, der höhere CO2-Preis, das Energiegeld, das Tempolimit und der höhere Mindestlohn (ja, auch das gehört zum Klimaschutz), ist außerdem aus dem Wahlprogramm der Grünen bekannt (neu ist nur, dass es wieder „Bauern“ gibt).

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          
              Will eine Impfpflicht einführen: Olaf Scholz kommt zum Bund-Länder-Treffen im Bundeskanzleramt an

          Corona-Politik : SPD und Union gehen getrennte Wege

          Noch regiert die große Koalition. Bei den Verhandlungen über neue Corona-Maßnahmen zeigen beide Partner den Willen zu einer allgemeinen Impfpflicht. Doch es wird auch klar, dass sie sich in Kürze trennen.
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.