https://www.faz.net/-gpf-ah1cw
Bildbeschreibung einblenden

Verhandlungen über Koalition : Beim Klima hat die Ampel noch Gesprächsbedarf

Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG). Bild: dpa

In der Klimapolitik gönnen die potentiellen Koalitionäre einander Erfolge. Manches klingt aber nach kleinstem gemeinsamen Nenner von SPD, Grünen und FDP. Und über vieles wird noch geschwiegen.

          3 Min.

          Klimapolitisch gesehen, ist ein Tempolimit auf Autobahnen das, was man eine „low hanging fruit“ nennt: eine Frucht, deren Ernte nicht viel Mühe erfordert. Es muss nichts gebaut oder geplant werden, ein Tempolimit muss die Politik einfach nur beschließen, und vom Tag seiner Gültigkeit an spart das Land CO2 ein. Nicht sagenhaft viel zwar, aber immerhin ließen sich die Emissionen von Autos und leichten Nutzfahrzeugen auf Autobahnen um knapp fünf Prozent senken, wenn niemand mehr schneller als 130 Kilometer in der Stunde führe, wie das Umweltbundesamt vorrechnet.

          Andreas Nefzger
          Redakteur in der Politik.

          Dass das Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP ein Tempolimit ausschließt, können die Freien Demokraten als Erfolg verbuchen. Die anderen beiden Parteien hatten es in ihren Wahlprogrammen gefordert. Aber auch Sozialdemokraten und Grüne konnten in den Sondierungen erste Pflöcke einrammen. Die Idee etwa, zwei Prozent der Landesfläche für die Windkraft auszuweisen, stammt von ihnen. Die Formulierung, Solaranlagen auf allen gewerblichen Neubauten zur Pflicht und auf privaten Neubauten zur Regel zu machen, ist wiederum eine abgeschwächte Form der Forderungen von Grünen und SPD.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

          Dramatik nicht erkannt : Sachsen an der Corona-Spitze

          Der Freistaat verzeichnet die meisten Neuinfektionen und die wenigsten Geimpften. Das liegt an den Sachsen – aber auch an ihrer Regierung.