https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kandidatenfrage-in-der-spd-schulz-pokert-hoch-14532558.html

Kandidatenfrage in der SPD : Schulz pokert hoch

  • -Aktualisiert am

Seine Zeit als Präsident des Europaparlaments läuft demnächst aus: Martin Schulz. Bild: AFP

Man muss Martin Schulz dafür bewundern, wie geschickt er wieder einmal das Personalspiel in eigener Sache spielt. Der in der Frage der Kanzlerkandidatur zögernde Sigmar Gabriel kann da noch manches lernen.

          1 Min.

          Martin Schulz ist ein Politiker, der sich schon immer das nächsthöhere Amt zugetraut hat. Deshalb kann es gut sein, dass er tatsächlich darauf spekuliert, Kanzlerkandidat der SPD zu werden. Man muss ihn sogar dafür bewundern, wie geschickt er wieder einmal das Personalspiel in eigener Sache spielt.

          Eigentlich ist Schulz dem Hinterbänklertum in Straßburg näher als jedem verantwortlichen Posten in Berlin oder in der EU. Denn seine Zeit als Präsident des Europaparlaments läuft demnächst aus. Trotzdem hält er sich als ernstzunehmender Anwärter auf das Auswärtige Amt, seinen derzeitigen Job und nun offenbar auch auf die Kanzlerkandidatur seiner Partei im Gespräch. Schon die Bewerbung für nur eine dieser Positionen überfordert den durchschnittlichen deutschen Parteisoldaten, von Europaparlamentariern zu schweigen.

          Der zögernde Sigmar Gabriel, der soeben noch seinen Coup mit Steinmeier gefeiert hat, kann da noch manches lernen, wie es scheint. Gibt er dem Brüsseler Brutus nach, dann riskiert er freilich auch den Parteivorsitz. Es könnte sein, dass Schulz zu hoch pokert.

          Nikolas Busse
          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Weitere Themen

          Mit dem Gewehr über der Schulter

          Anschlag in Kopenhagen : Mit dem Gewehr über der Schulter

          Ein 22 Jahre alter Däne mordet in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen. Drei Menschen sterben, vier sind lebensgefährlich verletzt. Hinweise auf eine Terrortat gebe es bislang nicht, teilt die Polizei am Montagmorgen mit.

          Russen rücken Richtung Slowjansk vor

          Ukraine-Liveblog : Russen rücken Richtung Slowjansk vor

          Lukaschenko: „Praktisch eine Armee mit Russland“ +++ Selenskyj: „Die Ukraine gibt nichts verloren“ +++ Steinmeier: Kiew nicht an Verhandlungstisch drängen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Anschlag in Kopenhagen : Mit dem Gewehr über der Schulter

          Ein 22 Jahre alter Däne mordet in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen. Drei Menschen sterben, vier sind lebensgefährlich verletzt. Hinweise auf eine Terrortat gebe es bislang nicht, teilt die Polizei am Montagmorgen mit.

          Formel-1-Pilot Zhou : „Der Halo hat mich gerettet“

          Geschützt von dem Titanring über seinem Kopf übersteht Formel-1-Pilot Zhou die Rutschpartie über Asphalt und Kies ohne größere Blessuren. Und auch in der Formel 2 erweist sich der Halo als lebensrettend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.