https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kampf-gegen-antisemitismus-graumann-fordert-engagement-muslimischer-verbaende-11874327.html

Kampf gegen Antisemitismus : Graumann fordert Engagement muslimischer Verbände

  • Aktualisiert am
Zentralratspräsident Dieter Graumann

Zentralratspräsident Dieter Graumann Bild: dapd

Nach dem Gewaltverbrechen an einem Rabbiner in Berlin fordert der Präsident des Zentralrats der Juden von muslimischen Verbänden, sich mit Taten am Kampf gegen Antisemitismus zu beteiligen.

          1 Min.

          Nach dem Angriff auf einen Rabbiner in Berlin hat der Zentralrat der Juden in Deutschland von muslimischen Verbänden mehr Engagement im Kampf gegen Antisemitismus gefordert. Er würde es begrüßen, wenn die Verbände sich „endlich entschlossener gegen den Antisemitismus in den eigenen Reihen wenden würden“, sagte Zentralratspräsident Dieter Graumann der „Berliner Zeitung“ vom Freitag. Worte des Mitgefühls von muslimischen Verbänden seien zwar „schön und ehrlich gemeint“, doch komme es auf die Taten an.

          Einen Verzicht auf das Tragen jüdischer Symbole wie der traditionellen Kopfbedeckung Kippa lehnte Graumann ab. Der Rabbiner war am Dienstagabend in Berlin von vier Jugendlichen offenbar arabischer Herkunft vor den Augen seiner Toochter beleidigt und angegriffen worden. Die jungen Männer sprachen den 53-Jährigen nach Erkenntnissen der Ermittler wegen seiner Kippa an und fragten, ob er Jude sei. Einer der Jugendlichen schlug daraufhin mehrfach zu und verletzte den Mann am Kopf. Dem Mädchen drohten die Täter mit dem Tod. Der Zentralrat der Muslime verurteilte den Angriff am Donnerstag.

          Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Berlin, Gideon Joffe, sagte daraufhin: „Ich würde heute einem Juden nicht empfehlen, in jedem Stadtteil Berlins mit einer Kippa herumzulaufen.“ Die Amadeu-Antonio-Stiftung für demokratische Kultur sprach vone einer zunehmenden Zahl körperlicher Attacken junger Migranten gegen Juden.

          Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hatte Juden und Muslime aufgefordert, zusammenzustehen und Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit den Kampf anzusagen.

          Weitere Themen

          Inflation der Einserabiture

          In Corona-Jahrgängen : Inflation der Einserabiture

          Allein in Sachsen haben sich die Einserabiture im Jahr 2022 im Vergleich zum Jahr 2013 fast verfünffacht. Die Kultusministerien kamen den Schülern weit entgegen.

          Wie die EU den Erdbebenopfern hilft

          Türkei und Syrien : Wie die EU den Erdbebenopfern hilft

          Deutschland bringt gemeinsam mit seinen Partnern umfassende Hilfen auf den Weg. Weil Syrien keine offizielle Anfrage in Brüssel eingereicht hat, kann die EU dort aber nur eingeschränkt unterstützen.

          Topmeldungen

          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.