https://www.faz.net/-gpf-7kbbt

Kabinett : Koalition will am Sonntag Minister nennen

  • -Aktualisiert am

Wer sitzt wo: Am Sonntag wollen SPD und Union das Bundeskabinett bekanntgeben. Bild: dpa

Spätestens am Sonntag sollen die Namen der Minister sowie der Zuschnitt des künftigen Bundeskabinetts bekanntgegeben werden. Vorausgesetzt die Mitglieder der SPD stimmen dem Koalitionsvertrag zu.

          Der Zuschnitt des künftigen Bundeskabinetts und die Namen der Minister werden nach Angaben aus der Union und der SPD spätestens am Sonntag bekanntgegeben. Voraussetzung dafür ist, dass die Mitglieder der SPD bei der Urabstimmung dem Koalitionsvertrag zustimmen; mehr als 200.000 haben sich bisher beteiligt. Das Ergebnis soll am Samstagnachmittag feststehen. Für Sonntagvormittag ist der SPD-Vorstand einberufen worden, am späten Nachmittag sollen das Präsidium der CDU in Berlin und der CSU-Vorstand in München zusammentreten. Den Gremien würden der Ressortzuschnitt und die Namensliste vorliegen, hieß es. Beides solle nach den Sitzungen auch offiziell bestätigt werden.

          Eine gemeinsame Vorstellung der Kabinettsmitglieder war am Dienstag nicht verabredet. Hinweisen zufolge soll jedoch vermieden werden, dass die SPD-Minister früher als die der Union bekannt würden. Es ist damit zu rechnen, dass zuvor die drei Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) ihre Absprachen über den Zuschnitt des Kabinetts noch einmal gegenseitig bestätigen. Dieser stehe schon fest, hieß es in der Union und am Dienstag auch in der SPD. In der CDU wurde angemerkt, die Gespräche Merkels mit den Ministerkandidaten seien noch nicht abgeschlossen.

          Topmeldungen

          Nach einem ungeregelten Brexit im Oktober könnte Joghurt wegen der erschwerten Einfuhrbedingungen und der möglichen Knappheit Seltenheitswert haben.

          Ungeregelter Brexit : Wenn der Joghurt zum Luxus wird

          Wenn Joghurt zum Luxusgut wird. Das könnte dem Vereinigten Königreich tatsächlich bei einem ungeregeltem Brexit am 31. Oktober passieren. Besonders die britische Milchindustrie fürchtet sich vor kommenden Engpässen.
          Mit virtueller Realität direkt ins Herz der Immigranten – Iñárritus Sechseinhalb-Minuten-Installation in Cannes.

          Künstliches Herz : Organ aus dem 3-D-Drucker

          Forscher konstruieren eine künstliche Herzkammer und Muskelzellen, die synchron schlagen. Noch fehlt Entscheidendes, damit Ersatzorgane aus dem 3-D-Drucker entstehen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.