https://www.faz.net/-gpf-a5jhv

Jessica Rosenthal : Wer ist Kühnerts Nachfolgerin?

Jessica Rosenthal, Vorsitzende der SPD Bonn, in der Parteizentrale der SPD in Bonn Bild: Lucas Bäuml

Jessica Rosenthal wird aller Voraussicht nach neue Vorsitzende der Jusos. Als Lehrerin kennt die Sozialdemokratin die Probleme wenig betuchter Menschen. Aber hat sie auch Lösungen parat? Ein Porträt.

          5 Min.

          Wenn die Welt wieder eine andere ist, zieht Jessica Rosenthal zur Karnevalssaison vermutlich wieder verkleidet durchs Rheinland. Als Robin Hood etwa. Oder als Sansculotte – eine Hommage an die Kleinbürger, die sich während der Französischen Revolution für soziale Gerechtigkeit einsetzten. In der fünften Jahreszeit gehe es nun einmal auch um die Kommentierung gesellschaftlicher Verhältnisse, sagt die junge Sozialdemokratin Rosenthal. Sie könne Politik aber ebenso einmal beiseite lassen, um zu feiern, das schon.

          Tim Niendorf
          Politikredakteur.

          Rosenthal zog mit 18 Jahren aus Niedersachsen nach Bonn. Dort hat sie sich, wie sie dem „General-Anzeiger“ einmal sagte, in die Stadt „schockverliebt“. Das lag nicht nur am Karneval, dem Rhein und an den vielen Studenten. Auch fand Rosenthal in Bonn Anschluss an die Politik. Es sollte der Anfang einer schnellen Karriere werden – und ihr aller Voraussicht nach bald den Weg an die Spitze der Jusos ebnen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.