https://www.faz.net/-gpf-9nqxc

Krise der SPD : „Die SPD ist die Zukunftspartei schlechthin“

„Kevin Kühnert hat eine wichtige, visionäre Debatte angestoßen“ – sagt Jessica Rosenthal. Bild: Julia Meya

Die Sozialdemokraten liegen am Boden. Können sie wieder aufstehen? Ja, sagt die NRW-Vorsitzende der Jusos: indem sie nach links rücken und den Kapitalismus in Frage stellen. Ein Gespräch mit Jessica Rosenthal.

          4 Min.

          Frau Rosenthal, bei der Europawahl hat die SPD nur noch 15,8 Prozent erzielt. Wissen Sie, bei welcher deutschlandweiten Abstimmung Ihre Partei das letzte Mal schlechter abgeschnitten hat?

          Tim Niendorf
          Politikredakteur.

          Nein, das weiß ich nicht. Ich glaube, es gab keine weitere Abstimmung, bei der wir so schlecht abgeschnitten haben.

          Tatsächlich ist es schon lange her. 1887 kam die Partei auf 10,1 Prozent – also noch zu Kaisers Zeiten.

          Okay (lacht). Wenn wir in diese graue Vorzeit zurückgehen, dann standen wir sicherlich auch schon einmal schlechter da.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nur mit einer inhaltlichen Zuspitzung kann sich Annalena Baerbock noch behaupten, findet die Berliner Agentur „Super an der Spree“.

          Annalena Baerbock : Ist der Wahlkampf der Grünen noch zu retten?

          Der Wahlkampf läuft schlecht für die Grünen, das Ansehen der Spitzenkandidatin ist am Boden. Wir haben einen Kampagnen-Experten gefragt: Was kann die Partei jetzt noch tun, um sich zu fangen?
          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.