https://www.faz.net/-gpf-8it3e

Umfrage : Jeder Dritte will Wehrpflicht zurück

  • Aktualisiert am

Bundeswehrsoldaten auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in einem Flugzeug des Typs Tornado Bild: dpa

Die gewaltsamen Konflikte nehmen weltweit zu, gleichzeitig soll Deutschland mehr Verantwortung übernehmen. Entsprechend wünschen sich immer mehr Deutsche die Wehrpflicht zurück, vor allem bestimmte Gruppen.

          1 Min.

          Angesichts wachsender Bedrohungen ist jeder dritte Deutsche für die Wiedereinführung der vor fünf Jahren ausgesetzten Wehrpflicht. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Deutsche Presse-Agentur sprachen sich 36 Prozent für einen solchen Schritt aus. 49 Prozent waren dagegen, 15 Prozent machten keine Angaben.

          In Westdeutschland sind die Befürworter der Wehrpflicht mit 37 Prozent etwas zahlreicher als im Osten mit 32 Prozent. Weiteres Ergebnis der Umfrage: Je älter die Befragten und je geringer ihr Bildungsstand, desto größer sind die Sympathien für den Pflichtdienst bei der Bundeswehr.

          Die Wehrpflicht war zum 1. Juli 2011 nach 55 Jahren ausgesetzt worden, weil die Bundesregierung keine sicherheitspolitische und militärische Begründung mehr dafür sah. Der Pflichtdienst ist aber weiterhin im Grundgesetz verankert und kann mit einem einfachen Gesetz wiedereingeführt werden. Nach der Aussetzung der Wehrpflicht hat sich die Sicherheitslage vor allem durch die Ukraine-Krise und den Vormarsch der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) verschlechtert.

          An der Umfrage nahmen zwischen dem 24. und 27. Juni 2054 Personen teil.

          Weitere Themen

          Nato sichert Türkei Solidarität zu Video-Seite öffnen

          Syrien-Konflikt : Nato sichert Türkei Solidarität zu

          Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden militärischen Konfrontation zwischen der Türkei und den syrischen Regierungstruppen in Idlib hat die Nato ihre Solidarität mit Ankara bekräftigt. Das sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel.

          Lieber im Hotel als zu Hause schlafen

          Helfer in Wuhan : Lieber im Hotel als zu Hause schlafen

          Hotelmanagerin Xiao Yaxing leitet vier Hotels in Wuhan. Die Häuser sind derzeit ausgebucht, aber nicht mit Gästen: Yaxing lässt medizinisches Personal dort übernachten. Solch ein Engagement ist in China nicht selbstverständlich.

          Topmeldungen

          Ein Hotel in Wuhan dient auch als Quarantänestation.

          Helfer in Wuhan : Lieber im Hotel als zu Hause schlafen

          Hotelmanagerin Xiao Yaxing leitet vier Hotels in Wuhan. Die Häuser sind derzeit ausgebucht, aber nicht mit Gästen: Yaxing lässt medizinisches Personal dort übernachten. Solch ein Engagement ist in China nicht selbstverständlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.