https://www.faz.net/-gpf-9iws5

Im Gespräch: Daniel Günther : „Nicht über die Vergangenheit reden“

Provoziert auch ohne Twitter: Ministerpräsident Daniel Günther in Kiel Bild: Daniel Pilar

Die CDU dürfe keine rückwärtsgewandte Debatte über die Flüchtlingspolitik führen, fordert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther. Ein Interview über Twitter-Abstinenz, die Konkurrenz zu den Grünen und Jamaika als Vorbild.

          5 Min.

          Herr Ministerpräsident, Ihr früherer Kieler Umweltminister Robert Habeck hat mit seinem Abschied von Twitter einige Aufregung provoziert. Ihr letzter Beitrag auf Twitter ist aus dem Jahr 2015. Man kann also ohne Twitter als Spitzenpolitiker leben?

          Mona Jaeger

          Redakteurin in der Politik.

          Matthias Wyssuwa

          Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

          Ich habe mich mal überreden lassen, da mitzumachen, aber wohl habe ich mich nicht gefühlt. Mir war das einfach zu doof, zu hektisch. Ich glaube auch nicht, dass man seine Politik mit so kurzen Beiträgen vermitteln kann. Ich bin dann bewusst ausgestiegen. Als ich dann Ministerpräsident wurde und es hieß, nun müsse ich aber wirklich bei Twitter sein, bin ich dabei geblieben. Ich glaube, Schleswig-Holstein leidet nicht darunter, dass ich Twitter-abstinent bin.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Impfen gegen Corona : „Das wird noch einige Jahre dauern, fürchte ich“

          Bis zu 1,4 Milliarden Impfdosen will Biontec bis Ende 2021 herstellen. Aber wie lange dauert es, bis die Menschheit geimpft ist? Aufsichtsratschef Helmut Jeggle spricht im Interview über den Corona-Impfstoff seiner Firma und den Hype, den dieser an der Börse ausgelöst hat.
          Wie lässt sich eine Million in Form eines Grundstücks anlegen?

          Monopoly, Börse oder Spende : Was tun mit einer Million?

          Eine Frau erbt ein Grundstück im Wert einer Million. Wie lässt sich damit Geld verdienen, wenn das Grundstück nicht benötigt wird? Darauf lässt sich ein Supermarkt bauen, oder das Grundstück in Aktien eintauschen.

          Vorsicht, Trump! : Bei den Republikanern liegen die Nerven blank

          Trump provoziert, wo er kann und schießt selbst gegen seine eigenen Parteigenossen. Senatoren gehen offen auf Distanz zu ihm. In der „Grand Old Party“ kämpft inzwischen jeder für sich.